Kanton Solothurn
«Ein wichtiger Diabetesmarkt» — Ypsomed fasst in Kanada Fuss

Das Medizinaltechnikunternehmen Ypsomed gründet eine Tochtergesellschaft in Kanada. Damit erschliesst das Unternehmen einen wichtigen Absatzmarkt.

Merken
Drucken
Teilen
Autoinjektoren von Ypsomed: Das Medizinaltechnikunternehmen gründet eine Tochtergesellschaft in Kanada.

Autoinjektoren von Ypsomed: Das Medizinaltechnikunternehmen gründet eine Tochtergesellschaft in Kanada.

Keystone

Das Medizinaltechnikunternehmen Ypsomed, mit Hauptsitz in Burgdorf und Betrieben im Kanton Solothurn, gründet eine Tochtergesellschaft in Kanada. Damit werde ein grosser Absatzmarkt für Eigenprodukte erschlossen, namentlich für die eigene Insulinpumpe. Dies teilte Ypsomed am Dienstag mit. Kanada zähle rund 37 Millionen Einwohner, von denen etwa 2,6 Millionen Diabetiker auf Insulintherapie seien. Damit stelle Kanada einen grossen und wichtigen Diabetesmarkt dar.

Die Zulassung für die hauseigene Insulinpumpe werde derzeit von den Behörden geprüft. Ypsomed rechnet damit, dass im Oktober die ersten Pumpen in Kanada zum Einsatz kommen. Weil sich etablierte Hersteller aus Kanada und USA zurückgezogen hätten, sei der Zeitpunkt für den Einstieg jetzt günstig.

Gleichzeitig gibt Ypsomed die Lancierung der Insulinpumpe in Indien bekannt. Das Land sei dasjenige mit einer der höchsten Anzahl an Typ 1-Diabetikern und damit einer der grössten Märkte der Welt. (sda)