Weltwoche-Ranking
Dornach toppt alles, Mümliswil-Ramiswil floppt: So attraktiv sind die Solothurner Gemeinden im Vergleich

Das Gemeinderanking der «Weltwoche» fürs Jahr 2017 ist da. Wie attraktiv sind die Gemeinden im Kanton Solothurn? Am besten schliesst die Gemeinde Dornach ab, danach folgen Solothurn und Hofstetten-Flüh. Schlusslicht bildet Mümliswil-Ramiswil.

Drucken
Teilen
Hübsch anzusehen, aber laut Weltwoche-Ranking die unattraktivste Gemeinde im Kanton: Mümliswil-Ramiswil (im Bild der Dorfteil Mümliswil).

Hübsch anzusehen, aber laut Weltwoche-Ranking die unattraktivste Gemeinde im Kanton: Mümliswil-Ramiswil (im Bild der Dorfteil Mümliswil).

sz

Das grosse Gemeinderanking der «Weltwoche» steht wieder an. Untersucht wurden alle 924 Gemeinden mit über 2000 Einwohnern. Diese wurden in den Rubriken Wohnen und Immobilien, Arbeitsmarkt, Bevölkerungsstruktur, Steuerbelastung, Mobilität und Verkehr, Versorgung und Sicherheit bewertet.

Aber wenden wir uns dem eigentlichen zu: Wo stehen die Solothurner Gemeinden? Das Ergebnis ist eher ernüchternd. Im Gesamtranking muss man lange suchen, bis das erste «SO» erscheint. Genauer gesagt bis zu Rang 286. Den hat sich – wie bereits im Vorjahr – Dornach ergattert. Mit den besonders hohen Bewertungen in Mobilität und Verkehr (121) und Arbeitsmarkt (171) hat sich die Gemeinde den Platz verdient. Am schlechtesten sieht es bei der Versorgung (701) und der Steuerbelastung (595) aus.

Im letzten Jahr landete Hofstetten-Flüh auf dem zweiten Rang im Kanton. Wie sieht es dieses Jahr aus? Da wird die Gemeinde von Solothurn vom kantonsinternen Silbertreppchen gestossen. Die Ambassadorenstadt schafft es auf den Platz 415. Besonders gut fiel die Wertung im Arbeitsmarkt auf, da konnte die Stadt unter den Top Zwanzig mitmischen (19). Schlecht war hingegen die Bewertung in den Rubriken Sicherheit (910) und Steuerbelastung (788).

Hofstetten-Flüh muss sich mit Bronze abfinden (445). Zwar schnitt die Gemeinde in den Rubriken Bevölkerungsstruktur (192) und Sicherheit (249) besser ab als Dornach und Solothurn, in den übrigen ist es den beiden jedoch unterlegen.

Total floppte im kantonsinternen Ranking die Gemeinde Mümliswil-Ramiswil (916). Besonders die Rubriken Wohnen und Immobilien (922) sowie Versorgung (891) gehen bei der Gemeinde mächtig ins Gewicht.

Gemeinde Mümliswil
8 Bilder
Und ein bisschen näher. Hier ist Ramiswil zu sehen.
Sieht doch idyllisch aus?
Museum «Haarundkamm» in Mümliswil, und wie es früher ausgesehen hat
Die Gemeindeverwaltung
Das Schulhaus Brühl
Das ehemalige Kinderheim in Mümliswil ist heute ein Museum
Die Guldentaler Chesi

Gemeinde Mümliswil

Bruno Kissling

Etwas besser schneiden Balsthal (901) und Grenchen (900) ab.

Aber zurück zum schweizweiten Vergleich. Konnten die Solothurner da echt nirgends punkten? Doch. Freuen dürfen sich in der Sparte Arbeitsmarkt Neuendorf über den 7. Rang ...

... und auch die Buchegger dürfen stolz auf sich sein. In der Sparte Sicherheit schafft es die Gemeinde auf Platz 9.

Aber Erfolg hat bekanntlich auch seine Schattenseiten. Dieser Schatten trifft heuer zwei Solothurner Gemeinden. Obergösgen (897) bildet in der Sparte Wohnen und Immobilien das schweizweite Schlusslicht. Bei der Bevölkerungsstruktur ist es – ebenfalls schweizweit – Zuchwil (849).

Olten weiterhin unsicher

Doch auch etwas anderes geht aus der Statistik hervor: Nach wie vor ist Olten (447, Platz 4 im Solothurn-Ranking) die unsicherste Gemeinde im Kanton. Das stimmt auch mit der polizeilichen Kriminalstatistik überein. Hier wurden im letzten Jahr 1923 Straftaten verzeichnet. In Solothurn waren es mit 2351 etwas mehr, was sich auch im Ranking widerspiegelt: Sie ist die zweit-unsicherste Stadt im Kanton, gefolgt von der Gemeinde Oberbuchsiten.

Zürcher Gemeinden nicht mehr top

Die Zürcher Gemeinde Rüschlikon ist laut Ranking weiterhin die attraktivste Gemeinde in der Schweiz. Letztes Jahr folgten mit Zumikon, Zollikon und Kilchberg gleich drei weitere Zürcher Gemeinden. Nicht so dieses Jahr. Neu steht Meggen (LU) auf dem Silber- und Zug auf dem Bronzetreppchen. (chg)

Die Liste mit allen 924 Gemeinden können Sie sich hier ansehen.

Aktuelle Nachrichten