Berufsmeisterschaften
«Dopingspritze» für die Solothurner Finalisten der Swiss-Skills

Regierungsrat Remo Ankli empfing die Finalistinnen und Finalisten der diesjährigen Swiss Skills im Kantonsratssaal. An der Feier beglückwünschte er alle Teilnehmenden und wünschte ihnen viel Glück.

Yvonne Aregger
Drucken
Teilen
Empfang der Solothurner Swiss Skills-Finalistinnen und Finalisten im Rathaus
10 Bilder
31 junge Berufsleute mit Wohn- oder Lehrort im Kanton Solothurn werden Mitte September in Bern zu den «Swiss Skills» antreten.
Regierungsrat Remo Ankli empfing die Finalistinnen und Finalisten persönlich
Gipser Philippe Bütschi nimmt an den Euro Skills in Budapest teil. Auch er war am Empfang.
Regierungsrat Remo Ankli schüttelt jedem der Kandidaten die Hand
Empfang der Solothurner Finalisten der Swiss Skills im Rathaus
Ein Apéro gehörte auch dazu

Empfang der Solothurner Swiss Skills-Finalistinnen und Finalisten im Rathaus

Thomas Ulrich

Sie gehören zu den Besten der Besten, die Solothurner Finalisten für die Swiss Skills 2018 in Bern und der Solothurner Finalist für die Euro Skills 2018 in Budapest. Die beiden Anlässe sind gewissermassen die Schweizer- respektive die Europameisterschaften der Berufe. Über 30 junge Erwachsene mit Wohn- oder Lehrort im Kanton Solothurn haben sich für die Swiss Skills qualifiziert, ein junger Mann für die Euro Skills in Budapest.

Um die Leistungen ebenjener Finalistinnen und Finalisten anzuerkennen, lud Regierungsrat Remo Ankli alle zu einem Empfang im Solothurner Kantonsratssaal ein. 20 der Eingeladenen fanden sich schliesslich ein.

«Packen Sie ihre Chance»

Die Feier wurde durch Stefan Ruchti, Vorsteher des Amts für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen, eröffnet. «Wir wollen sie mit regierungsrätlichem Doping nach Bern – oder eben Budapest – schicken, denn bereits in wenigen Wochen heisst es für Sie alle: An die Arbeit, fertig los!» Bildungsdirektor Ankli sprach davon, dass die Teilnehmer an den Swiss Skills «im Schaufenster der Nation» stehen würden. Er werde den Teilnehmenden als Besucher über die Schulter schauen. «Packen Sie Ihre Chance, seien Sie stolz und versuchen Sie Ihr Ziel in Bern zu erreichen.»

In einer Vorstellungsrunde erzählten die Finalistinnen und Finalisten, wieso sie ihren Beruf gewählt haben und was ihr Ziel ist, an den Meisterschaften. Alle schwärmten von ihren Berufen und niemandem entging, wie viel Motivation alle haben. Einige sprachen sehr überzeugt und selbstsicher von Medallien und Podestplätzen, für andere gilt: «Dabei sein ist alles.» Ruchti moderierte die Diskussionsrunde auf eine lockere Art und Weise.

Gute Ratschläge erhielten die Finalistinnen und Finalisten der diesjährigen Swiss Skills von Philippe Bütschi. Er wird Ende September, also gut zwei Wochen nach Ende der Swiss Skills in Bern, in Budapest an den Euro Skills teilnehmen. Die Swiss Skills hat der Gipser bereits erfolgreich bestritten. «Ich möchte euch ans Herz legen, den Spass auch während des Wettkampfs nicht zu verlieren. Geniesst die Zeit an den Swiss Skills.»

Zum Abschluss wurde allen anwesenden Finalisten von Regierungsrat Ankli eine Anerkennungsurkunde und ein Präsent überreicht. Und schliesslich durfte auch auf das Gelingen bei den Swiss Skills angestossen werden.

Aktuelle Nachrichten