Kulturförderung
Diese zwei Künstlerinnen dürfen 2014 in Paris arbeiten

Das Kuratorium für Kulturförderung des Kantons Solothurn vergibt zum zweiten Mal nach 2012 Förderpreise. Zwölf Kunstschaffende aus verschiedenen Sparten werden gefördert. Zudem dürfen zwei Künstlerinnen 2014 im Künstleratelier in Paris arbeiten.

Drucken
Teilen
Das sind die zwölf Kunstschaffenden die Förderpreise vom Kanton Solothurn erhalten und die zwei Kunstschaffenden die 2014 im Künstleratelier Paris leben und arbeiten dürfen
13 Bilder
Förderpreise Bildende Kunst Dimitra Charamanda (1988), Malerin, Solothurn
Förderpreise Bildende Kunst Lina Müller (1981), Kunstschaffende, Altdorf (von 1985 bis 2002 im Kanton Solothurn wohnhaft)
Förderpreise Bildende Kunst Matthias Wyss (1985), Zeichner, Biel, Bürger von Hessigkofen (von 1985 bis 1999 im Kanton Solothurn wohnhaft)
Förderpreis Film Hugo Ochoa (1978), Filmschaffender, Langendorf
Förderpreis Fotografie Flavia Schaub (1983), Fotografin, Basel (von 1983 bis 2005 im Kanton Solothurn wohnhaft)
Förderpreis Kulturvermittlung Claudia Brander (1967), Kulturvermittlerin, Fulenbach
Förderpreis Literatur Regula Portillo (1979), Autorin, Frankfurt (von 1979 bis 2002 im Kanton Solothurn wohnhaft)
Förderpreise Musik Patrick Bütschi (1986), Reggaemusiker, Olten
Förderpreis Musik Adina Friis (1988), Pianistin und Sängerin, Langendorf
Förderpreis Musik Jannik Giger (1985), Komponist, Basel, Bürger von Büsserach (von 1985 bis 2010 im Kanton Solothurn wohnhaft)
Förderpreis Tanz Pascale Utz (1986), Tanzschaffende, Basel (aufgewachsen im Kanton Solothurn)
Förderpreis Theater Dimitri Stapfer (1988), Schauspieler, Zürich/Olten

Das sind die zwölf Kunstschaffenden die Förderpreise vom Kanton Solothurn erhalten und die zwei Kunstschaffenden die 2014 im Künstleratelier Paris leben und arbeiten dürfen

sks

Die Zwölf Kunstschaffenden (siehe Bildergalerie) aus den verschiedenen Sparten dürfen am 29. Mai in der Kulturfabrik Kofmehl ihre Auszeichnungen entgegennehmen. Wie die Staatskanzlei des Kantons Solothurn am Freitag mitteilt, werden zudem am gleichen Tag die Künstlerinnen vorgestellt, die 2014 im Künstleratelier Paris leben und arbeiten dürfen.

In einer der Disziplinen, Bildende Kunst und Architektur, Musik, Literatur, Foto und Film, Theater und Tanz sowie Kulturvermittlung mussten sich die Kreativen behaupten. Im Total sind 55 Bewerbungen für den Förderpreis und 23 für den Aufenthalt in Paris eingegangen. (jhs)

Aktuelle Nachrichten