Schluss mit Food Waste

Diese Solothurner Betriebe bieten ihre Reste über eine App zum Retten an

Die Pakete werden über eine App bestellt und bezahlt und dann im Laden zu bestimmten Zeiten abgeholt. (Archiv)

Bisher knapp 30 Betriebe im Kanton Solothurn kämpfen mit der App von «Too Good To Go» gegen Food Waste.

Mit der kostenlosen App von «Too Good To Go» können Betriebe und Nutzer gemeinsam einen Beitrag gegen Food Waste leisten. Anstatt übrig gebliebenes Essen zu entsorgen, können es Betriebe vergünstigt auf der App zum Retten anbieten. So konnten in der Schweiz bisher über eine halbe Million Mahlzeiten gerettet werden, teilen die Verantwortlichen mit. Die App verzeichne in der Schweiz 480’000 registrierte Nutzer und über 1’500 Partnerbetriebe.

Auch Solothurner Lokale setzen sich mit «Too Good To Go» für Lebensmittelrettung ein. Als erste Betriebe dabei waren Caffè Spettacolo und Dunkin’ Donuts in Olten. Laufend kommen weitere hinzu. Hier eine Übersicht mit den Lokalen, die im Kanton Solothurn Stand Anfang September auf der App zu finden sind (mit Preisangabe und Abholzeiten):

So funktioniert’s: Die Nutzer können sich die App kostenlos herunterladen und sehen, wie viele Portionen es wo zu retten gibt. Sie reservieren und bezahlen die Portion auf der App und holen sie zu den festgelegten Abholzeiten beim Lokal ab. «Der Preis liegt bei etwa einem Drittel des Ursprungspreises», heisst es in der Medienmitteilung. Die Betriebe würden das Zeitfenster für die Abholung festlegen und den Inhalt der geretteten Mahlzeit bestimmen. «Es handelt sich um eine Überraschungsportion, denn gerettet wird, was noch übrig ist.»

«Wir wollen jeden und jede dazu inspirieren und befähigen, sich gegen Food Waste einzusetzen. Denn Essen gehört auf den Teller und nicht in den Müll», so Lucie Rein, Gründerin von Too Good To Go Schweiz. Zusätzlich zur Rettung über die App, möchte «Too Good To Go» zur Sensibilisierung im Bereich Food Waste beitragen und ein Bewusstsein für das Problem schaffen. (mgt)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1