Wahlen 2019
Diese Politiker sind Ersatz für die gewählten Nationalräte

Was, wenn ein Nationalrat zurücktritt oder sonst aus irgendeinem Grund seine Aufgaben erfüllen kann?

Merken
Drucken
Teilen
Erster Ersatz der gewählten Solothurner Nationalräte 2019
6 Bilder
Wenn Walter Wobmann oder Christian Imark nicht könnten, wäre er der Mann: Josef Fluri (SVP)
Karin Büttler (FDP) würde für Kurt Fluri nachrücken
CVP-Präsidentin Sandra Kolly ist nach Stefan Müller-Altermatt auf dem zweiten Platz gelandet.
Der abgewählte Philipp Hadorn (SP) wäre Ersatz für Franziska Roth.
Barbara Wyss Flück (Grüne) liegt hinter Felix Wettstein

Erster Ersatz der gewählten Solothurner Nationalräte 2019

Hanspeter Bärtschi

SVP: 2 Sitze

Wenn Christian Imark oder Walter Wobmann ihr Nationalratsmandat niederlegen würden, wäre Käsemeister Josef Fluri erster auf der Ersatzliste. Dies noch vor Christian Werner und Rémy Wyssmann.

FDP: 1 Sitz

Der mit 17787 Stimmen gewählte Kurt Fluri würde durch die Laupersdörferin Karin Büttler-Spielmann im Nationalrat ersetzt. Diese holte 9019 Stimmen.

SP: 1 Sitz

Erster Ersatz für die mit 12647 Stimmen frisch gewählte Franziska Roth (SP) wäre der Gerlafinger Gewerkschaftssekretär Philipp Hadorn, der am Sonntag rund 3000 Stimmen weniger machte als seine Parteikollegin aus Solothurn.

CVP: 1 Sitz

Stefan Müller-Altermatt würde durch Parteipräsidentin Sandra Kolly-Altermatt ersetzt.

Grüne: 1 Sitz

Felix Wettstein wurde mit 8099 Stimmen gewählt. Sein Ersatz wäre Barbara Wyss Flück (6505 Stimmen).