Kantonspolizei Solothurn
Diensthunde stellen sich in sechs Disziplinen unter Beweis

14 HundeführerInnen mit 16 Diensthunden nahmen an der diesjährigen Prüfung der Hundeführer der Kantonspolizei Solothurn teilt. Gewonnen hat Peter Wohlrab (Betreuer Justizvollzug) mit seinem Hund «Winston vom Satansberg».

Merken
Drucken
Teilen
Siegerbild Verbandsprüfung der Hundeführer

Siegerbild Verbandsprüfung der Hundeführer

Kapo SO

Die Verbandsprüfung wurde am Donnerstag und Freitag rund um Oensingen und in Balsthal durchgeführt, teilt die Kantonspolizei Solothurn mit. Die Hunde, die bei der Polizei und im Justizvollzug eingesetzt werden, mussten dabei in insgesamt sechs Disziplinen ihre Einsatzfähigkeit unter Beweis stellen (Fährten, Gebäudedurchsuchung, Personenrevier, Schutzdienst, Unterordnung und Wegrandsuche).

Am Freitagmittag standen nach mehreren Prüfungsstunden die diesjährigen Sieger fest. Sie erreichten von möglichen 300 Punkten folgende Resultate:

1. Platz Peter Wohlrab mit «Winston vom Satansberg» 285 Punkte (Qualifikation: vorzüglich)
2. Platz Patrick Ackermann mit «Vait du Boidamont» 282 Punkte (Qualifikation: vorzüglich)
3. Platz Ulrich Oppliger mit «Heska von der Geerenecke» 276 Punkte (Qualifikation:vorzüglich)

An der diesjährigen Verbandsprüfung nahmen 14 Hundeführer/-innen mit insgesamt 16 Diensthunden teil. 10 Hunde sind bei der Kantonspolizei im Einsatz, fünf im Justizvollzug und einer bei der Stadtpolizei Grenchen.

Alle Diensthunde müssen jährlich eine Prüfung ablegen, die sich nach den Vorgaben des Schweizerischen Polizeihundeführer-Verbandes (SPV) richtet. (mgt)