Hitzesommer

Die Waldbrandgefahr ist «erheblich»

Vorsicht, es herrscht Waldbrandgefahr.

Vorsicht, es herrscht Waldbrandgefahr.

Der kurze Regen am Sonntagabend half nur wenig: Im ganzen Kanton herrscht Waldbrandgefahr. Die kantonale Katastrophenvorsorge empfielt deshalb Vorsichtsmassnahmen.

Im ganzen Kanton Solothurn herrscht eine «erhebliche Wald- und Flurbrandgefahr». Dies schreibt die Abteilung Katastrophenschutz des kantonalen Amtes für Militär- und Bevölkerungsschutz in einer Lagebeurteilung. Der Grund dafür: Seit vorvergangenem Samstag gab es im ganzen Kanton Solothurn kaum mehr Niederschläge mehr. Dazu blies eine mässige bis frische Bise.

«Die Kombination dieser Faktoren liess die Streuschicht sowie die obersten Zentimeter des Bodens austrocknen», heisst es beim Kanton. In Regionen mit erheblicher Wald- und Flurbrandgefahr könnten deshalb Flächenbrände entstehen. «Bei zunehmendem Wind und/oder in Lagen mit einem grossen Anteil dürrer Vegetation kann die Waldbrandgefahr lokal höher sein.»

Der Regen am Sonntagabend habe höchstens eine leichte Entspannung gebracht, sagt Ruedi Junker, Leiter Katastrophenvorsorge. An der Gesamtbeurteilung ändert der Regen nichts, auch weil er nur lokal war. Am Donnerstag wird die Lage erneut beurteilt. Beim Katastrophenschutz geht man davon aus, dass die Waldbrandgefahr im ganzen Kanton langsam ansteigt. (sks)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1