Arbeitsmarkt
Die Solothurner Arbeitslosenquote liegt weiterhin bei 3,0 Prozent

Drucken
Teilen
Spuren der Corona-Pandemie: Im Kanton Solothurn stagniert die Arbeitslosenquote bei 3,0 Prozent. (Symbolbild)

Spuren der Corona-Pandemie: Im Kanton Solothurn stagniert die Arbeitslosenquote bei 3,0 Prozent. (Symbolbild)

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Im Kanton Solothurn stagniert die Arbeitslosenquote auch im November bei 3,0 Prozent. Die Zahl der registrierten Arbeitslosen stieg um zwei auf 4560 Personen. Die Quote liegt unter dem Schweizer Mittelwert von 3,3 Prozent.

Die zweite Welle der Corona-Pandemie hinterlasse Spuren auf dem Arbeitsmarkt, teilte das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Dienstag mit.

Die Zahl der registrierten Stellensuchenden erhöhte sich um 315 auf 8262 Personen. Die Quote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent. Ende November waren 1193 offene Stellen gemeldet. Davon unterlagen 840 Meldungen der Stellenmeldepflicht.

Im November meldeten sich 863 Betriebe für Kurzarbeit an oder wollten die bestehende Bewilligung verlängern. Im Vormonat hatte es 252 Anmeldungen gegeben. Von Kurzarbeit könnten 13'170 Arbeitsplätze betroffen sein.

Für den Monat September rechnete die Arbeitslosenversicherung im Kanton Solothurn 437'729 Ausfallstunden für 7'302 betroffene Arbeitnehmer in 567 Betrieben ab. (sda)

Aktuelle Nachrichten