Miss Solothurn 2012
Die schönste Solothurnerin darf auch Luzernerin sein

In knapp einem Monat gibt die Selzacherin Samira Fracasso ihren Titel als Miss Solothurn ab. Zehn Finalistinnen buhlen dann um den Titel der Schönsten im Kanton. Die Wahl fällt am 10. November - im Kanton Bern.

Christoph Zehnder
Drucken
Teilen
Miss Solothurn 2011, Samira Fracasso, muss ihr Krönchen bald weiterreichen

Miss Solothurn 2011, Samira Fracasso, muss ihr Krönchen bald weiterreichen

Zur Verfügung gestellt

Wie schon im Vorjahr stammen nicht alle Kandidatinnen aus dem Kanton Solothurn: Zwei kommen aus dem Oberaargau, eine gar aus dem Luzernischen Altbüron. «Wir haben eigentlich jedes Jahr einen Gastkanton. Dieses Jahr ist es Luzern», erklärt OK-Chef Roger Heutschi.

Mit der ausserkantonalen Beteiligung stehen die Miss-Solothurn-Wahlen nicht alleine da. In Bern dürfen auch Solothurnerinnen und Freiburgerinnen Schönheitskönigin werden und Zürich sucht seine Miss von Schaffhausen bis Zug.

Mit zu geringem Interesse hat das - zumindest in Solothurn - nichts zu tun. In diesem Jahr gingen bei den Organisatoren über 40 Anmeldungen ein, deutlich mehr als im Vorjahr. «Letztes Jahr musste ich noch aktiv Kandidatinnen suchen. Das war in diesem Jahr anders», so Heutschi.

Professioneller geworden

Das liegt auch an der besseren Vermarktung und Organisation durch die Regast AG, Besitzerin des Lokals Schützenhouse in Wangen an der Aare, wo auch die Wahlnacht stattfindet.

«Dadurch hat sich ziemlich viel geändert», so Heutschi. «Der ganze Ablauf ist viel professioneller geworden. Es ist jetzt eine richtige Wahl geworden.»

Wahlnacht 2012

Die Wahl zur Miss Solothurn 2012 fällt am 10. November im Schützenhouse in Wangen an der Aare (ab 19:30 Uhr) . Moderiert wird die Wahl von «Simu» (Bagatello). Nach der Wahl gibt es eine Afterparty.

Das professionellere Marketing zeigt Wirkung. Das Vertrauen der Sponsoren sei dadurch grösser geworden. Davon profitieren nicht zuletzt die Missen selbst. Denn der Gewinnerin winken Preise im Gesamtwert von über 6000 Franken.

Eine gewisse Professionalität wird aber auch von den Kandidatinnen erwartet. Bis zur Wahlnacht feilen sie noch an ihrem Auftreten. Lauftraining und Choreografie wollen geübt sein. Ein erstes Fotoshooting haben sie bereits hinter sich.

Interesse an Miss-Wahlen noch da

Mit den daraus entstandenen Fotos betreiben die Miss-Solothurn-Kandidatinnen Werbung in eigener Sache und bemühen sich um SMS-Stimmen. Diese können entscheidend sein, wenn sich die Jury nicht einig ist - so geschehen im letzten Jahr.

Und was bleibt als Miss Solothurn? Eine automatische Teilnahme an den Miss-Schweiz-Wahlen gibt es jedenfalls nicht, solange diese nicht (mehr) ausgetragen werden. Das sei auch vorher nicht das Ziel gewesen, meint der OK-Chef.

Hat sich diese Form von Schönheitswettbewerben etwa selbst überlebt? OK-Chef Roger Heutschi findet: «Das Interesse ist durchaus da. Die Anlässe werden aber nicht mehr so getragen, wie noch vor ein paar Jahren.»

Aktuelle Nachrichten