Kantonsratssaal
Die neue Arena für die Volksvertreter ist bald fertig

Die Arbeiten im Kantonsratssaal in Solothurn sind bald zu Ende. Der Umbau soll – zeitgerecht für die Oktobersession – abgeschlossen werden. Besondere Herausforderung: Die elektronische Abstimmungsanlage.

Elisabeth Seifert
Merken
Drucken
Teilen
Einblick in die Umbauarbeiten des Kantonsratssaals
16 Bilder
Einblicke in den Umbau des Kantonsratssaals
Der Kantonsratssaal wird heller
Das Furnier verlangt Sorgfalt
Durchblick behalten
Die Verkabelung wird eingezogen
Edle Hölzer werden verarbeitet
Durchblicke
Durchblick von der Pressetribüne
Gutes Werkzeug ist die halbe Miete
Umbauarbeiten des Kantonsratssaals
Monteur mit Wägeli
Noch bleibt einiges zu tun
Installateure am Werk
Handwerker bei der Arbeit
Kabel-Pendenzen

Einblick in die Umbauarbeiten des Kantonsratssaals

«Wir sind im Plan», sagt Brigitte Marti, Projektleiterin des Kantonsratsaalumbaus, und fügt bei: «Am 30.Oktober wird der erste Sessionstag im neuen Saal über die Bühne gehen können.» Die Erledigung sämtlicher noch offener Arbeiten bezeichnet die Frau vom Hochbauamt aber dennoch als eine «sportliche Aufgabe».

Eine Herausforderung stellt zurzeit vor allem die Programmierung der elektronischen Abstimmungsanlage dar. Marti: «Bevor die Programmierung erfolgen kann, müssen die verschiedenen Abstimmungsszenarien und die Darstellungsform der Resultate präzis definiert werden.» Neben der Abstimmungsanlage beschäftigt die Verantwortlichen die rechtzeitige Fertigstellung des «Medienrings» an der Decke in der Saalmitte.

Dieser regelt die Beleuchtung des ganzen Saals und zudem werden hier die Kameras installiert, mit denen die Sessionen aufgenommen werden. Die gesamte «Oberfläche» des Saals, wozu die Einrichtung, der Teppich und die Wände gehören, ist in weiten Teilen fertiggestellt. Hier fehlt jetzt vor allem noch die Wandtäferung, die – etwas aufgefrischt – vom alten Kantonsratsaal übernommen wird.