Crémines
Die letzten beiden Tiger sind angekommen – Nun feiert der Siky Park seine Eröffnung

Am Wochenende öffnet der Sikypark in Crémines (BE) offiziell seine Tore. Ab dann sind auch die neuen Raubtieranlagen für die Öffentlichkeit zugänglich.

Drucken
Teilen
Die Raubkatzen finden sich bereits gut in ihrer neuen Umgebung zurecht.

Die Raubkatzen finden sich bereits gut in ihrer neuen Umgebung zurecht.

zvg

Bisher konnten Besucherinnen und Besucher im Sikypark vor allem Erdmännchen und Co. sowie die Pumas beobachten. Am Samstag und Sonntag ist es nun so weit: Der Zoo feiert seine offizielle Eröffnung inklusive neugebauten Raubtieranlagen mit den Tigern und Löwen aus dem Raubtierpark Subingen. Nach dem Umzug der letzten beiden Tiger vor mehr als einer Woche sind nun alle Raubkatzen in Crémines eingetroffen und leben sich seither gut ein, schreiben die Verantwortlichen.

13 intensive Monate, unzählige Arbeitsstunden und das Engagement des Zooteams und vieler Unterstützer waren nötig, um die Gebäude der ehemaligen Siky Ranch zu sanieren sowie neue Anlagen mit viel Platz und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Tiere zu errichten. Wie diese genau aussehen, davon können sich die Zoobesucher am Wochenende selbst ein Bild machen. Zudem erwartet sie ein abwechslungsreiches Programm, bei dem sie die Tiere aus unmittelbarer Nähe erleben können.

Sikypark

Der Sikypark in Crémines (BE) ist ein doppelter Glücksfall: Das Erbe der finanziell angeschlagenen Siky Ranch bleibt nach 45 Jahren als Tierpark im Berner Jura erhalten und bietet zugleich den Grosskatzen des Raubtierparks Subingen von René Strickler ein neues Zuhause. Der in die Jahre gekommene Park wurde komplett saniert und für die Neuankömmlinge aus Subingen und weitere Findeltiere vergrössert.

Aktuelle Nachrichten