Vom Freitag bis Sonntag blickten rund 20 Mitglieder im Ferien- und Lagerhaus Reckholder in Mümliswil auf das letzte Jahr zurück und erarbeiteten Ziele für die kommenden Jahre. Seit dem letzten Planungsweekend vor rund einem Jahr fanden in den verschiedenen Scharen (Ortsgruppen) sowie auf kantonaler Ebene unzählige Anlässe statt. Als ganz besonderes Highlight stach hierbei das Kantonale Pfingstlager hervor. Vom 19. bis 21. Mai 2018 trafen sich rund 450 Jubla-Mitglieder aus dem ganzen Kanton bei den Muttenhöfen in Solothurn um zusammen ein dreitägiges Zeltlager durchzuführen. «Was wir an diesen Tagen erleben durften, machte die unglaubliche gute Zusammenarbeit in unserem Verband sichtbar », erinnert sich Fabian Weber vom Co-Präsidium der Jubla Kt. SO zurück.

Der Rückblick galt aber nicht nur den Anlässen im Kanton, sondern auch der nationalen Ebene, auf welcher die Jungwacht Blauring Schweiz die Anlässe koordiniert. Hierbei war einer der Höhepunkte sicherlich der Jubla-Tag, an welchem Jubla Scharen aus der ganzen Schweiz verschiedene Anlässe durchführen und die Öffentlichkeit zur einer Reise durch die Welt der Jubla einladen. Das Beste am Rückblick auf diesen Anlass: Der nächste nationale Jubla-Tag steht unmittelbar vor der Tür und findet dieses Jahr am 8. September in 19 Scharen im Kanton Solothurn statt.

Mit vielen neuen Ideen in die Zukunft

Während dem grössten Teil des Programmes widmete man sich der Planung der Zukunft. Mit den Verbesserungsvorschlägen des Jahresrückblicks und vielen neuen Ideen wurden die Ziele für die einzelnen Bereiche der Jubla Kt. SO definiert. Zudem versuchte man mit den Kantonalen Projekten und Konzepten das Ziel der Jubla Schweiz von 2025 zu unterstützen: Jungwacht Blauring ist die stärkste und anerkannteste Marke für hochwertige und sinnvolle Freizeitgestaltung in der Deutschschweiz. «So wie der Jubla Schweiz liegt es auch uns am Herzen ein Freizeitangebot ohne Leistungsdruck für alle anzubieten», führt Tamara Müller vom
Co-Präsidium zu diesem Punkt aus.

Ein Blick in die etwas fernere Zukunft weckte bereits jetzt Vorfreude: Im Jahr 2022 soll mit den Anlass „Paradisos“ ein weiterer Grossanlass mit dem ganzen Kanton durchgeführt werden. Für diesen werden bis Ende dieses Jahres bereits erste Abklärungen durchgeführt und ein OK zusammengestellt.

Gemütlicher Teil durfte nicht fehlen

Nach viel Planen und konstruktiven Diskussion war es am Samstagabend Zeit für den gemütlichen Teil des Wochenendes. Für das Nachtessen machte sich die Delegation auf an das alljährliche Zeltfest in Balsthal, an welchem die Jubla Balsthal ebenfalls eine Bar betrieb. Nach einer Führung durch die Räumlichkeiten der Schar liess man den produktiven Tag mit gemütlichem Beisammensein ausklingen.