Olten
Die FHNW sagt wegen Corona-Virus ihre China-Reise ab

Eine für diesen Frühling geplante China-Reise mit 20 Studierenden der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten wurde abgesagt. Grund dafür ist das Corona-Virus. Derzeit befindet sich ein Student in China.

Merken
Drucken
Teilen

Es schlägt Wellen bis in den Kanton, bis zur Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Olten: das Corona-Virus. Aufgrund des Virus, das sich in China ausbreitet, wurde Ende Januar der «Krisenstab» der FHNW, bestehend aus Mitgliedern des Direktionspräsidiums aktiviert, wie Kommunikationsleiter Dominik Lehmann schreibt. Denn: «Es gibt immer wieder Studierende und Mitarbeitende, die für einen Austausch nach China gehen.»

Dazu Lehmann: «Die für den Frühling 2020 geplante Reise im Rahmen des Projekts ‹Insight China› mit rund 20 Studierenden wurde abgesagt.» Auch vom Empfang von Besuchen aus China sehe man derzeit ab. Zudem gilt seit dem 7. Februar: Mitarbeitende und Studierende der FHNW, die aus China zurückkehren, oder zurückgekehrt sind, müssen während 14 Tagen im Home-Office arbeiten.

Zurzeit befinde sich ein Student in China. «Die FHNW ist mit dem Studenten in Kontakt», so der Leiter Kommunikation. Ebenso stehe man im Austausch mit den chinesischen Partneruniversitäten und beobachte die Entwicklungen mit «grosser Sorgfalt», so Lehmann. Sicherheit und Gesundheit von FHNW-Angehörigen hätten oberste Priorität. Zurzeit befinde sich laut dem Bericht der Tele M1 allerdings ohnehin nur ein Student in Chine. Dieser habe keine Absichten geäussert, in die Schweiz zurückzukehren. (szr)