Am 14. und 15. September 2019 finden die Europäischen Tage des Denkmals unter dem Motto «Farben» statt. Bei Führungen können Interessierte zusammen mit Fachleuten an sieben Orten in die Welt der Farben eintauchen. Organisiert werden die Anlässe von der kantonalen Denkmalpflege und der Nationalen Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE. Dies in Zusammenarbeit mit dem Goetheanum Dornach, dem Solothurner Heimatschutz, der Zentralbibliothek Solothurn und privaten Hauseigentümern.

Kappel – der Farbklang der Nachkriegsmoderne

Unter den zu besichtigenden Objekten ist das Wohn- und Praxishaus des gebürtigen Oltner Architekten Elmar Kunz aus dem Jahr 1970, welches er in Kappel für eine Arztfamilie realisierte. Es ist ein zeittypisches, heute zum Verkauf stehendes Haus. Nicht zufällig erinnern die skulpturale Bauform, die reduzierte Materialwahl und die enge Verbindung von Haus und Landschaft an die organische Architektur des Finnen Alvar Aalto. In den fliessenden Räumen setzen Bilder Ferdinand Gehrs starke farbige Akzente.

Ein grosszügiger Garten umgibt das Wohnhaus, alte Bäume und Büsche schirmen es von der Strasse ab. «Aus denkmalpflegerischer Sicht ist das Haus aufgrund seiner aussergewöhnlichen qualitativen architektonischen Gestaltung, seiner hohen Lagequalität und seiner sozial- und wirtschaftsgeschichtlichen Zeitzeugenschaft ein wichtiger architekturgeschichtlicher Zeuge der Nachkriegsmoderne, dem eine überkommunale Bedeutung zukommt.» Dies schreibt Kunst- und Architekturhistoriker Michael Hanak in seinem denkmalpflegerischen Gutachten über das Objekt. Schützenswert seien alle wesentlichen bauzeitlichen Elemente innen und aussen, ebenso das zehn Jahre später vom gleichen Architekt angebaute Schwimmbad mit Liegehalle sowie auch die Gartengestaltung. Zu den wesentlichsten Merkmalen zählen das mit Kupferblech eingedeckte Pultdach, die weiss gestrichenen Aussenwände mit Sichtbacksteinen und die Holzelemente am Haus. Am Samstag, 14. September, sind von 10 bis 17 Uhr individuelle Besichtigungen möglich. Am Sonntag, 15. September, 14 Uhr findet ein Architekturgespräch mit Architekt Elmar Kunz und Sara Schibler, Denkmalpflegerin, und Christine Zürcher, Kunsthistorikerin, statt. Danach Apéro und Kurzführungen mit Matthias Kissling, Architekt. Anmeldung fürs Gespräch sind erwünscht, Tel. 032 627 25 77. (mgt/frb)