«Die Veranstalter möchten sicherstellen, dass den jungen Berufsleuten bereits am Übertritt ins Berufsleben diejenige Bedeutung beigemessen wird, die ihnen innerhalb unserer Gesellschaft auch zukommt. Immerhin geht es um die Innovations- und Zukunftsfähigkeit unseres Industriekantons Solothurn», informiert Josef Maushart, Präsident des Industrieverbandes Solothurn und Umgebung (Inveso) und Mitglied des Organsiationskomitees der diesjährigen Lehrabschlussfeier.

Industrieberufe sind wichtig

Die rund 400 Gäste wurden im Turbensaal Bellach von «Doktor Walter D. Grünspan», Satiriker und delegierter Redner aus Bundesbern, mit Anekdoten in Empfang genommen, bevor Josef Maushart die Veranstaltung mit einigen Ausführungen über den Arbeitsmarkt und die Digitalisierung weiterleitete. Maushart versuchte, Antworten auf die vier zentralen Fragens jedes Lernenden zu finden, nämlich: «Ist, was ich tue, wichtig?», «Wie sind meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt?», «Bedroht die Digitalisierung meinen Beruf?», und «Was kann ich tun, um mit meiner Arbeit gutes Geld zu verdienen?».

Er zeigte auf, dass 18,5 Prozent der gesamten Wertschöpfung in der Schweiz durch die Industrie geschaffen wird, die Industrie also unerlässlich für den Wohlstand und die Zukunft des Landes sei. Die Absolventen seien alle in der «Generation Z» geboren worden, führte er weiter. Dies heisse, dass sie die erste Generation seien, die einen Arbeitskräftemangel erleben werde. Auch die Digitalisierung müsse nicht gefürchtet, sondern als Chance für Beschäftigungswachstum gesehen werden. Jedoch sei es wichtig, dass sich die Absolventen auch weiterbilden würden, um eine erfolgreiche Zukunft zu haben.

In seiner darauffolgenden Ansprache drückte Regierungsrat Remo Ankli seine Freude darüber aus, an dieser allerersten kantonalen Lehrabschlussfeier den 120 Absolventen gratulieren und den Ausbildenden begegnen zu dürfen. Er dankte den Lehrfirmen und Gewerbeverbänden für die Lancierung und Realisierung dieser Feier. Dank hätten aber auch die Ausbildenden und die Swissmechanic Solothurn verdient, ohne die die Realisierung des dualen Bildungssystemes, das die Schweiz auszeichne, nicht möglich sei.

«Es ist wichtig, dass ihr heute diesen Freudentag feiert und diese Nacht noch etwas auf den Putz haut», forderte Ankli die Absolventen gut gelaunt auf und erntete dafür Saalapplaus. Seine «Predigt» sei es, den Augenblick zu geniessen», was auch wieder auf Begeisterung aus dem Publikum stiess. «Dr. Grünspan» nutzte die Ansprache Anklis gleich, um den Regierungsrat ein bisschen an der langen Nase zu nehmen, und sorgte für einige Lacher, bevor die Zeugnisse übergeben wurden.

Sven Zybell, Chef des Organisationskomitees der Lernabschlussfeier, führte durch die Diplomübergabe, an der den frischgebackenen Berufsleuten der Stolz ins Gesicht geschrieben stand. Die besten Absolventen des Jahrgangs wurden anschliessend noch separat geehrt, bevor es nach einem kurzen Showact zum Abendessen überging.