Kanton Solothurn
Die Autonummer «SO 1» ist immer noch im Depot – allerdings neu hergestellt

Merken
Drucken
Teilen

Schweizer geben Millionen Franken für Autoschilder aus. Das teuerste je im Kanton Solothurn versteigerte Schild ist «SO 1». 1994 wechselte es für 20'000 Franken den Besitzer. Vor einem Jahr haben wir berichtet, dass die Autonummer im Depot der Solothurner Motorfahrzeugkontrolle zurück ist. Dies nachdem der Halter verstorben war. Im Depot befindet sich das Schild immer noch. «Wir haben es einmal eingelagert und neu hergestellt», so Kenneth Lützelschwab, Amtschef der MFK Kanton Solothurn gegenüber TeleM1. «Wenn wir es dann in den Verkauf bringen, haben wir ein schönes Schild.» Vermutlich werde «SO 1» nächstes oder übernächstes Jahr versteigert.

Das "SO 1", welches zurück ins Depot kam.

Das "SO 1", welches zurück ins Depot kam.

zvg

Der Ursprung der Idee, in der Schweiz überhaupt Kennzeichen zu versteigern, liegt im Kanton Solothurn. Mitte 90er Jahre brauchte er Geld.

Die Preise für die Nummern variieren sehr: Viele sechsstellige Wunschnummern gibt es zu Fixpreisen von 200 Franken. Bei einstelligen Nummern beginnt die Aktion bei 10'000 Franken.

Laut Lützelschwab würde die Auktion im Frühling am besten laufen. «Viele Leute schauen am Autosalon für ein Auto und wollen dann eine schöne Nummer dazu.» Auch gegen Weihnachten sei ein guter Zeitpunkt für die Versteigerung. (ldu)