Adventskrimi
Der Schuldige ist gefunden - letzter Teil des Adventskrimis

Ein durchgeknallter Adventskrimi - 4. und letzter Teil.

Valerio Moser*
Merken
Drucken
Teilen
Zum vierten Advent gibts den letzten Teil der Geschichte.

Zum vierten Advent gibts den letzten Teil der Geschichte.

zvg

Der Tannenbaum bittet den angeklagten Familienvater hervorzutreten.

Die Aussagen der Kerze, der Mandarine und des Geschenks lassen keine Zweifel an der Schuld. Unruhe im Saal. Ein letztes Mal streckt der Tannenbaum seine mächtigen Arme aus, stampft mit seinem Stamm zweimal auf den Boden und versucht, den Saal zu beruhigen.

Valerio Moser

Valerio Moser

iba

Tannenbaum: «Ruhe! RUHE!»
Der Lärmpegel sinkt.
T: «Die Voten der Klagenden noch in den Ohren: Wie gedenken Sie sich zu verteidigen?»
Familienvater: «Wofür verteidigen?»
Kerze (wutentbrannt): «Jetzt löschts mir dann aber ab! Du weisst genau, was du getan hast!»
F: «Ich habe lediglich versucht, meiner Familie ein schönes Weihnachtsfest zu bereiten.»
T: «Ist dies die Formulierung Ihrer Verteidigung?»
F: «Hören Sie, ich war nicht ich selbst, ich war ausser mir.»
Geschenk (ausgepackt): «Ausser mir ist hier wohl niemand ausser sich!»
F: «Ich hatte mich nicht unter Kontrolle!»
Mandarine: «Wer kontrollierte Sie denn dann?»
G: «Ja, pack schon aus!»
F: «Herr Tannenbaum!»
T: «WIE BITTE?!»
Ein Krug fällt zu Boden und zerbricht.
F: «Ja, wie Sie da standen ... Wie Sie nach Macht lechzend ihre Arme in den Raum streckten ... Wie Sie selbstsicher mitten in unserem Wohnzimmer thronten ... Natürlich verfiel ich Ihrem Bann!»
T: «RUHE! Sie sägen am Ast, auf dem Sie sitzen!»
F: «Natürlich huldigte ich Ihnen. Ich zündete Kerzen an, weil für Sie deren Licht essenziell war; ich opferte Ihnen Mandarinen, weil Sie deren Duft forderten; ich brachte Ihnen Geschenke, weil Sie danach gierten!»
Der Kerze geht ein Licht auf.
K: «Da wird doch der Docht in der Kerze verrückt!»

Des Tannenbaums Nackennadeln stellen sich auf.
T: «HUMBUG! Das ist unkluger Unfug! Haben Sie Beweise vorzubringen?»
F: «Beweise? Alle im Raum wissen genau, wie es ist, unter Ihrer Präsenz zu leiden. Sie kontrollieren alles. Sie kriegen den Stern auf die Krone; die Geschenke liegen zu Ihren Füssen; die Kinder sprechen seit Wochen nur noch von Ihnen! Tannenbaum: Während der Weihnachtszeit sind Sie in unserem Wohnzimmer Legislative und Judikative zugleich. Wir führen nur noch aus, was Sie uns abverlangen!

Der Tannenbaum verstummt. Diese letzte Ansprache hat den Fall endlich geklärt. Sofort wird der Tannenbaum entthront und das Lametta unter allen Anwesenden gleichmässig aufgeteilt. Zwei Erdnüsse, also vier Nüssli, führen den Tannenbaum ab. Erleichterung macht sich breit und alle sind froh, dass sie nun doch noch ruhige und frohe Feiertage verbringen können.