Der erste Schneefall in diesem Winter führte am Samstag zu Verkehrsbehinderungen und zahlreichen Meldungen in der kantonalen Alarmzentrale.

Allein bis zum Mittag ereigneten sich im Kanton Solothurn rund 25 Verkehrsunfälle, bei denen Autofahrer aufgrund der Witterungsverhältnisse die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und mit Laternen, Leitplanken, Mauern, Strassensignalen oder Fahrzeugen kollidierten.

Bei allen Unfällen entstand zum Glück nur Blechschaden, verletzt wurde niemand. Die meisten Verkehrsunfälle ereigneten sich auf den Autobahnen A1 und A5 be-ziehungsweise im westlichen Kantonsteil.

Ein Autofahrer wurde früh morgens vom Wintereinbruch überrascht.

Ein Autofahrer wurde früh morgens vom Wintereinbruch überrascht.

Die Räumdienste standen bis zum Mittag pausenlos im Einsatz, um Strassen und Gehwege von Schnee zu befreien.

«Fahren Sie vorsichtig!»

Die Kantonspolizei Solothurn bittet Verkehrsteilnehmer darum, während der Winterzeit die einschlägigen Sicherheitstipps zu beachten:

• Vorsichtig fahren und die Geschwindigkeit den jeweiligen Strassen- und Sichtverhältnissen anpassen.

• Genügend Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug halten.

• Das gesamte Fahrzeug vor der Abfahrt vollständig von Eis und Schnee befreien.

• Für Winterpneus wird eine Profiltiefe von mindestens 4 Millimeter empfohlen.