Panther
Der Panther will einfach nicht in die (Foto)-Falle tappen

Füchse und ein Rotmilan sind bisher die einzigen Tiere, die von den Fotofallen erfasst wurden. Doch von einem schwarzen, grossen Tier fehlt jede Spur. Die Suche geht weiter.

Drucken
Teilen
Die Behörden hoffen, mehr über das einst als «unbekannt» bezeichnete Tier herauszufinden. Mittlerweile geht man von einem Panther aus.
9 Bilder
Nur der Panther will nicht in die Fotofalle gehen
Soll der Panther in den Wald zurückkehren, sollen bei den Fotofallen Betäubungsmittelgewehre installiert werden.

Die Behörden hoffen, mehr über das einst als «unbekannt» bezeichnete Tier herauszufinden. Mittlerweile geht man von einem Panther aus.

Zur Verfügung gestellt

Das Solothurner Amt für Jagd und Fischerei hat im Wald bei Kestenholz eine Kistenfalle und 20 Fotofallen aufgestellt. Drei davon sind mit Rehkadavern bestückt. Doch was knipste die Kamera? Ein Fuchs und ein Rotmilan, mehr nicht. Nun soll der Panther aber schon im entfernten Schwarzbubenland herumgeistern (wir berichteten).

Dass sich die Meldungen auf die Kantone Bern und Baselland ausgeweitet hätten, sei zu erwarten gewesen, sagte Marcel Tschan, der Solothurner Jagd- und Fischereiverwalter, der Nachrichtenagentur SDA. «Jedes Tier, das einigermassen schwarz aussieht, ist nun ein Panther.»

Würde denn das schwarze Tier zurückkehren und eindeutig identifiziert werden, soll laut Tschan ein automatisches Betäubungsgewehr installiert werden. (ldu)

Aktuelle Nachrichten