Delegiertenversammlung

Der Katholische Frauenbund kann auf viele gelungene Anlässe zurückblicken

Der Bildungs- und Besinnungstag des katholischen Frauenbundes Kanton Solothurn war ein voller Erfolg. (Archivbild)

Der Bildungs- und Besinnungstag des katholischen Frauenbundes Kanton Solothurn war ein voller Erfolg. (Archivbild)

An der Delegiertenversammlung des Katholischen Frauenbundes Kanton Solothurn in Mümliswil blickte die Präsidentin auf einige Anlässe zurück, insbesondere auf den Bildungs- und Besinnungstag am Wallierhof.

Der Eingang des Martinsheims in Mümliswil war mit Blumen und einem «Herzlich willkommen» geschmückt. So wurden die Frauen des Katholischen Frauenbundes Solothurn zur Delegiertenversammlung empfangen.

Kantonalpräsidentin Elisabeth Loser begrüsste die Gäste, Kathrin Winzeler vom Schweizerischen Katholischen Frauenbund (SKF), Therese Suter von Pro Filia Olten und Therese Mathys als Vertreterin der Römisch-katholischen Synode des Kantons.

Im Jahresbericht blickte die Präsidentin auf einige Anlässe zurück, so auf den Bildungs- und Besinnungstag am Wallierhof und das 10. Frauenkirchenfest in Olten. Der Abend für die Vorstandsfrauen der Ortsvereine bei der Grotte Laupersdorf im letzten Herbst wurde sehr geschätzt.

Geschäftsführerin Yvonne Gasser De Silvestri, die für 40 Jahre Tätigkeit im Amt geehrt wurde, stellte die Rechnung vor, die mit einem kleinen Ertragsüberschuss abschliesst, und begründete die Budgetabweichungen.

Therese Zeltner, Kassierin des Fonds für Frauen, erläuterte die Rechnung und dankte für die Unterstützung. Kathrin Winzeler berichtete von der Arbeit des SKF und informierte, dass an der diesjährigen DV in Zug das 60-jährige Bestehen des Elisabethenwerks klein, aber fein gefeiert wird. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1