Das Auge fängt als erstes ein grossflächiges Bild ein: Die Verenaschlucht. Eine Sekunde später befinden wir uns schon an einem anderen Ort im Kanton Solothurn. «Die Startseite soll mit ihren grossflächigen Bildern des Kantons Emotionen nicht verbergen», so die Staatskanzlei zur neuen Website.

Diese ist nicht nur aufgeräumter und ansprechender gestaltet. Das 230 000 Franken teure Projekt bietet in einem zentralen Online-Schalter auch gewisse Dienstleistungen an, die dem Bürger das Leben erleichtern: Fischereipatent, Steuer-Einzahlungsscheine oder etwa Handelsregisterauszüge können bestellt oder Dokumente heruntergeladen werden.

Auf der Startseite machen Teaser die Besucher auf besonders aktuelle Inhalte aufmerksam. Derzeit sind dies die Abstimmung vom 8.März und der Hinweis, Fischereipatente doch online zu bestellen. Prominent sind auch die Polizeimeldungen und der Link zu Solothurn Tourismus.

News und aktuelle Meldungen werden einheitlich dargestellt und links auf der Homepage in einem Block angezeigt.

Die Navigation bietet einen Überblick und ermöglicht neu, dass man mit einem einzigen Klick von der Eingangsseite direkt zu einem Amt gelangt.  

Inhalte teilen

Die neue Website ist «responsive» umgesetzt. Die Benutzeransicht passt sich demnach dem jeweiligen Endgerät optimal an; egal ob Smartphone, Tablet oder normaler Desktop-Bildschirm. 

Neu können Inhalte mit einem Klick auf Facebook oder Twitter oder auch einfach per Mail geteilt werden.

Noch in Arbeit ist die Aufbereitung der Inhalte für Sehbehinderte und Blinde. Dies soll in den nächsten Monaten schrittweise ausgebaut werden.

Neben der Hauptseite der Kantonalen Verwaltung, des Parlaments und der Gerichte sind auch zahlreiche Neben-Websites des Kantons auf den neusten Stand gebracht worden. Dazu gehören z.B. die Websites des Schlosses Waldegg, des Museums Altes Zeughaus, der Pensionskasse, der Berufsbildungszentren (bbzsogr.so.ch und bbzolten.so.ch) und weitere.