Fortbildung

Der Kanton hat seine erste Feuerwehrinstruktorin

2016 sorgten Feuerwehrinstruktoren an 5000 Kurstagen für die Fortbildung der Feuerwehrleute. Erstmals wurde jetzt eine Frau Instruktorin.

Wie alle Jahre wurden auch heuer Mitte Januar die Feuerwehrinstruktoren und Ausbildungsoffiziere für ihre Aufgaben als Ausbildner im Trainingszentrum in Balsthal fit gemacht. Zu Gunsten des Solothurnischen Feuerwehrwesens werde enorm grosse Arbeit geleistet, hielt André Winiger, Präsident der Solothurnischen Kantonalen Feuerwehr Instruktoren Vereinigung, an deren Generalversammlung fest.

So hätten die Ausbildner einen enormen Effort bei der Ausbildung der Feuerwehrleute an den Tag gelegt. Dies wurde in den Erläuterungen des Feuerwehrinspektors, Markus Grenacher, mit klaren Fakten belegt. So wurden im vergangenen Jahr durch die 43 Feuerwehrinstruktoren und 26 Ausbildungsoffizieren 3008 Feuerwehrangehörige an insgesamt 5006 Kurstagen im Feuerwehrhandwerk aus- und weitergebildet. Dies verursachte Kosten in der Höhe von 1,9 Mio. Franken. Dass die Schadenssumme im Kanton zurückgegangen ist, hat im Gegenzug nicht zuletzt mit der professionellen Arbeit der Feuerwehr zu tun.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Brevetierung der sieben neuen Feuerwehrinstruktoren. Sie erhielten aus den Händen von Alain Rossier, Direktor der Solothurnischen Gebäudeversicherung, die Beförderungsurkunde. Auch sind sechs Feuerwehr-Instruktoren in den «Ruhestand» getreten: Bider Bruno, Grenchen; Klaiber Alessandro, Schönenwerd; Huber Stephan, Oensingen; Lochmatter Benedict, Zuchwil; Stalder Roger, Matzendorf; Hohermuth Erich, Solothurn. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1