Kuppelshow

Der Bachelor verliert sein Herz nicht in Solothurn: Ramona und Yiankarla müssen gehen

In der sechsten Folge müssen die Solothurnerinnen Yiankarla und Ramona die Sendung «Bachelor» auf dem TV-Sender 3+ verlassen. Nachdem Ramona schon am ersten Tag mit ihrer besten Freundin Debora abreisen musste, durfte Yiankarla noch einige Stunden mit ihrem «Papi Chulo» verbringen.

Noch neun Ladies haben in der letzten Nacht der Rosen der Sendung Bachelor auf 3+ eine Rose und damit ein Ticket in die Tempelstadt Chiang Mai erhalten. Noch auf der Insel Ko Samui hat der Bachelor Patric Haziri der Trimbacherin Ramona (22) das erste Date in Chiang Mai versprochen.

Dort angekommen, hat er eine Überraschung für sie. Er will den Nachmittag nicht nur mit Ramona alleine verbringen sondern auch zusammen mit ihrer besten Freundin Debora. Hinter diesem Date steckt so einiges. Patric will herausfinden, ob die beiden auch wirklich wegen der Liebe da sind oder doch die Freundschaft eine grössere Rolle spielt. 

Sie suchten Liebe und fanden Freundschaft

Während die verbliebenen sieben Ladies in die neue Villa einziehen dürfen, macht sich Patric mit den beiden Freundinnen auf den Weg in einen Park. «Ich will schauen, wer mit Herz und Verstand dabei ist», sagt der Bachelor. Er will wissen, wie es für die andere wäre, wenn er einer der beiden auserwählen würde. Für Debora wie auch für Ramona sei das kein Problem. Patric sehe das als Schwäche, wenn sie ihre Gefühle nicht zeigen können. Das wichtigste in einer Beziehung sei das Vertrauen und die Gefühle, findet er. «Dann hast du bis jetzt gut gemogelt, um unter die letzten neun gekommen zu kommen, obwohl du gar kein Interesse hast», will Patric von Ramona wissen. «Das stimmt nicht», versucht sie die Situation zu retten. Doch Patric hat die beiden bereits durchschaut. Nach einer kurzen Überdenkzeit zieht Patric den Kurzschluss. Vor allen Kandidatinnen schmeisst der die beiden Freundinnen aus der Sendung. «Wenn ich merke, dass gewisse Dinge nur Show sind und die Gefühle nicht gezeigt werden können», begründet Patric das Aus der beiden. Denn Ehrlichkeit und Gefühle zeigen, gehört für ihn an erste Stelle. 

Bitter! Die sonst so selbstbewussten Frauen können ihre Emotionen nicht zurückhalten und die Entscheidung von Patric nicht nachvollziehen. Da freuen sich aber andere. 

Das perfekte Date

Nach dem turbulenten Tag und dem Aus für Ramona und Debora lädt der Bachelor die Nachzüglerin Sandra zu einem Date ein. «Es ist wie ein Traum und ich fühle mich wie eine Prinzessin», sagt die Italienerin. Bei einem gemütlichen Dinner sprechen die beiden über Vertrauen. Sandra habe mit ihren 38 Jahren schon viel erlebt und auch schon mehrer längere Beziehungen gehabt. Sie habe auch schon schlechte Erfahrungen mit ihrem Vertrauen gemacht und sei darum etwas vorsichtiger. Eine Familie wünsche sie sich aber auf jeden Fall. «Eine ganze Fussballmannschaft», sagt sie schmunzelnd, denn sie spiele auch tatsächlich Fussball. 

Ob sie denn auch spontan sei, fragt Patric Sandra. Ja, und sie springen kurzerhand in den Pool. Dabei kommt es auch zu ihrem ersten Kuss. «Das könnte eine Frau sein, mit der ich mir mehr vorstellen könnte», sagt der Bachelor abschliessend. 

Bachelor Folge 6 mit zwei Solothurnerinnen

In der sechsten Folge von Bachelor heisst es für die Trimbacherin Ramona Abschied nehmen: Gemeinsam mit ihrer BFF muss die 22-Jährige Thailand und Patric verlassen. Auch die Grenchnerin Yiankarla erhält an der sechsten Nacht der Rosen kein Ticket in die nächste Runde. Die volle Sendung unter: 3plus.tv/bachelor

Sex vor der Ehe wird bestraft

Am nächsten Tag dürfen sich Grace, Yiankarla, Rivana und Sindy auf einen abenteuerlichen Tag mit dem Bachelor freuen. Die vier werden auf eine Schnitzeljagd gehen. Bevor die vier aber mit einem Tuk-Tuk durch den Dschungel düsen, werden sie von Mönchen gesegnet. Danach bahnen sie sich ihren Weg mit dem Tuktuk durch den Wald. Dort erwartet sie bereits Patric, der Elefanten beim Baden zusieht und die Frauen einlädt, die Tiere zu streicheln. Nach dem Spass erfahren sie den Hinweis zum zweiten «Schnitzel». «Fahrt eine Stunde in Richtung Norden.» Aber wo genau ist der Norden?

Dank Rivana haben sie den Weg zu Patric gefunden. Er erwartet sie schon an einem Feuer in den Bergen von Thailand. Dort werden sie den Abend und die Nacht verbringen. Als erste Überraschung erzählen die dort lebenden Dorfbewohner von ihren Traditionen. «Wer Sex vor der Ehe hat, muss einen Büffel oder eine Kuh töten», erzählt einer. Darum müsse man sich für die Richtige entscheiden. 

Bei einem anschliessenden Einzelgespräch will Patric von Yiankarla wissen, was sie von diesem Brauch halte. Für sie sei das ein No-Go. Die temperamentvolle Südamerikanerin habe immer Power und sei voller Energie. «Manchmal bin ich mir unsicher, wie du dein Temperament in den Griff bekommst», sagt Patric. Doch sie versichere ihm, dass sie in der Liebe immer Vollgas geben werde. 

Auch mit dem Küken Sindy will Patric an diesem Abend noch reden. Er fragt sie, warum sie nicht mehr auf ihn zugekommen sei. Darauf antwortet sie: «Soll ich dir zeigen, dass ich es ernst meine?» und küsst ihn kurzerhand. Patric habe gemerkt, dass sie aus sich rauskommen kann. «Das war mutig von ihr», sagt er. 

Vertrauen ist das wichtigste

Mit einer der Frauen will sich Patric nochmals alleine unterhalten. Denn er hofft, dass sie noch mehr über ihren Schatten springen kann. Und wer könnte das sein? Natürlich die ruhige Rivana aus dem Kanton St. Gallen. Gemeinsam verbringen sie den Tag an einem Wasserfall. Patric betont immer wieder, wie wichtig das Vertrauen für ihn in einer Beziehung ist. «Fühlst du dich sicher, dass du heute Abend eine Rose erhälst?», fragt er sie. Sie verneint. Für sie sei es unglaublich schwierig über Gefühle zu reden. Darum spricht sie lieber mit einem unerwarteten Kuss. «Ich bin sprachlos, das habe ich nicht gedacht», sagt der Bachelor. Und diese ist nicht die einzige Überraschung. Kurzerhand bringt sie die Idee, ins Wasser zu springen. «Wow – sie überrascht mich immer wieder», weiss Patric nur noch zu sagen. Auf jeden Fall sei Feuer in der Luft. Ob das Rivana zur nächsten Rose verhilft?

Seine schwerste Entscheidung 

«Ich merke, dass ich mich verlieben kann und in gewissen Momenten schlägt mein Herz schneller.» Chiang Mai hat bis jetzt so einiges verändert. Die sieben Kandidatinnen, die alle um das Herz des Bachelor kämpfen, sind extrem nervös. 

Nach dem romantischen und fast perfekten Date mit Sandra, schafft sie es als erste in die nächste Runde. Auch Grace, Julia und Vanessa will der Bachelor noch nicht gehen lassen. Und dann bleiben noch die drei unterschiedlichsten Kandidatinnen übrig. Konnte die stille und zurückhaltende Rivana den Bachelor mit ihrem Date am Wasserfall doch noch überzeugen? Oder haben sich Sindy und Patric durch den Kuss noch mehr angenähert. Vielleicht erhält auch die temperamentvolle Yiankarla die letzte Rose. 

Doch auch Rivana schafft es in die nächste Runde und erhält die letzte Rose auf dem Tablett. Somit sind Yiankarla und Sindy aus dem Rennen. «Yiankarla, du bist eine wunderbare Frau, aber ich habe mittlerweilen verstanden, dass du zu viel Temperament für mich hast», begründet er ihr Aus. Auch Sindy kann die Entscheidung nicht wahrhaben. Doch: «Vielleicht habe ich noch etwas für dich, was dir deine Traurigkeit etwas wegnimmt», beginnt Patric und zieht eine Rose heraus. Auch die mutige Sindy, die den Bachelor in der Nacht davor einfach so geküsst hat, erhält die letzte Rose. (ber)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1