Benjamin Dolic
Dem grossen Traum einen Schritt näher: Ein junger Zuchwiler auf seinem Weg zum Musiker

Benjamin Dolic gewann bei «The Voice of Germany» den zweiten Platz. «Ich bin sehr, sehr zufrieden», meint er dazu. Nun geht es für den jungen Zuchwiler auf Tournee, danach will er ein eigenes Album aufnehmen.

Raphael Karpf
Drucken
Teilen
Benjamin Dolic im Finale von The Voice of Germany
7 Bilder
Zu Beginn der Show sangen die vier Finalisten mit Oli Murs
Die vier Finalisten im Gespräch mit Moderator Thore Schölermann: Eros Atomus Isler, Benjamin Dolic, Samuel Rösch und Jessica Schaffler.
Ein Duett steht mit Zara Larsson auf dem Programm
Zusammen mit der schwedischenh Popsängerin singt er «Ruin my Life»
Die Talente im Finale hatten auch einen Auftritt mit ihrem Coach. Der 21-Jährige sang deshalb auch mit Yvonne Catterfeld.
Am Ende reicht es für Platz 2.

Benjamin Dolic im Finale von The Voice of Germany

screenshot Sat1

Schulter an Schulter stehen die beiden jungen Männer und warten gespannt darauf, dass ihr Name auf der Leinwand erscheint. Samuel Rösch und der Zuchwiler Benjamin Dolic sind die beiden letzten Kandidaten, die für den Titel «The Voice of Germany» 2018 in Frage kommen.

Für den 21-jährigen Dolic, vor zwei Jahren kam er aus Slowenien in die Schweiz, reichte es am Ende für den zweiten Platz. «Ich bin sehr, sehr zufrieden. Mit meinen Auftritten wie auch mit dem Resultat», so Dolic. Dass es nicht ganz nach vorne reichte, spiele keine Rolle: «Ich hatte so viele tolle Moment, ob ich jetzt erster oder zweiter bin, ist mir egal.»

Die Reise von Benjamin Dolic bei «The Voice of Germany» 2018 Runde 1: Benjamin Dolic begeistert in den Blind Auditions mit «No tears left to cry». Die Coaches Mark Forster und Yvonne Catterfeld wollen ihn im Team. Er entscheidet sich für Letztere.
6 Bilder
Runde 2: Benjamin Dolic und Stefan Celar singen im Battle den Song «Cry me a River». Der Zuchwiler gewinnt.
Runde 3: In den Sing-offs schafft es Benjamin unter die letzten 3 seines Teams.
Runde 4: Benjamin Dolic im Halbfinal, der ersten Live-Sendung der Show. Das Publikum wählte Benjamin ins Finale.
Benjamin Dolic im Finale von The Voice of Germany
Zusammen mit der schwedischenh Popsängerin singt er «Ruin my Life»

Die Reise von Benjamin Dolic bei «The Voice of Germany» 2018 Runde 1: Benjamin Dolic begeistert in den Blind Auditions mit «No tears left to cry». Die Coaches Mark Forster und Yvonne Catterfeld wollen ihn im Team. Er entscheidet sich für Letztere.

Screenshot ProSieben

Dolic's persönliches Highlight: Im Finale stand er zusammen mit dem Popstar Zara Larsson auf der Bühne und performte den Song «Ruin my Life». «Das war schon richtig cool», meint er.

Das Abenteuer «The Voice of Germany» ist damit aber noch nicht zu Ende. Zusammen mit den drei anderen Finalisten, zwei weiteren Kandidaten und der Band von «The Voice» tourt Dolic bis Ende Januar durch ganz Deutschland und spielt gegen 20 Konzerte. Für den jungen Mann geht damit ein Wunsch in Erfüllung: «Musik zu machen, war schon immer mein Traum».

Ein Traum, dem er einen grossen Schritt näher ist. Sein gutes Abschneiden bei der deutschen Castingshow soll nun als Sprungbrett dienen, um im Musikbusiness Fuss zu fassen. Unter seinem Künstlernamen «usually quiet» will der Zuchwiler nächstes Jahr eine eigene CD aufnehmen. Die Songs dazu schreibt er alle selber. Hauptsächlich R&B, aber auch einige Popsongs sollen dann zu hören sein. Der junge Mann «mit einer Stimme wie Michael Jackson» wird also auch in Zukunft von sich hören lassen.

Aktuelle Nachrichten