Lichterglanz
Das sind die schönsten Solothurner Weihnachts-Kreisel

In manchen Gemeinden werden die Verkehrskreisel während der Weihnachtszeit zu Orten glänzender Kreativität.

Fränzi Zwahlen-Saner
Merken
Drucken
Teilen
Solothurner Weihnachts-Kreisel
5 Bilder
Zuchwil – einer der drei Kreisel, die das Dorfzentrum schmücken.
Im Biberister Ortskern brennen vier Kerzen um die Wette.
Der Kreisel Zuchwilerstrasse/Jurastrasse Luterbach mit warmen Sternenstelen.
Lohn-Lüterkofen hat eine ganz eigene Interpretation eines Lichterbaumes – man behängt das, was man hat.

Solothurner Weihnachts-Kreisel

Bruno Kissling

Weihnachtliche Lichterketten sind heute fast an jeder Hauswand zu bewundern. In jüngster Zeit ist solcher Schmuck auch vermehrt an Verkehrskreiseln zu entdecken. Vorwiegend im Wasseramt ist es zur «Mode» geworden, aus den Verkehrsleiteinrichtungen wahre Lichtobjekte zu machen. Vielfach sind es örtliche Energieversorger, der einheimische Gewerbeverband oder ganz einfach die Gemeindebehörde, die mittels originellem Lichterglanz den Kunden oder Bewohnern ein schönes Weihnachtsfest wünschen.

Doch ist solches Tun denn überhaupt rechtskonform? Wir fragten bei der Polizei Kanton Solothurn nach und sie schreibt: «Grundsätzlich gibt es keine besonderen Bestimmungen für Weihnachtsschmuck im Strassenraum. Es gilt: Im Bereich der für Motorfahrzeuge oder Fahrräder offenen Strassen sind Reklamen und andere Ankündigungen untersagt, die zur Verwechslung mit
Signalen oder Markierungen Anlass
geben oder sonst, namentlich durch Ablenkung der Strassenbenützer, die Verkehrssicherheit beeinträchtigen könnten.»

Da soll also jeder Strassenbenützer selbst entscheiden, ob dieser Weihnachtsschmuck seine Verkehrssicherheit einschränkt oder nicht.