30 Bewerbungen
Das sind die fünf Nominationen für den Sozialpreis 2018

Der Regierungsrat hat die Nominationen für den kantonalen Sozialpreis vorgenommen. Der Preis ist mit 20‘000 Franken dotiert und stiess wiederum auf grosses Interesse.

Drucken
Teilen
Das Cultibo ist eine der Nominierten.

Das Cultibo ist eine der Nominierten.

Bruno Kissling

Der kantonale Sozialpreis wurde dieses Jahr bereits zum zwölften Mal ausgeschrieben. 30 Eingaben standen zur Auswahl. Der Solothurner Regierungsrat hat auf Vorschlag einer achtköpfigen Fachjury folgende Unternehmen, Institutionen und Personen nominiert:

  • Metzgerei Friedli Kappel, für den Beitrag zur beruflichen Förderung und der Integration von Menschen mit einem erschwerten Zugang zum Arbeitsmarkt.
  • CULTIBO – Begegnungszentrum Bifang Olten, für den langjährigen Beitrag zum Zusammenleben und einer gelungenen Integrationsarbeit im Bifangquartier Olten.
Das Begegnungszentrum Cultibo.      

Das Begegnungszentrum Cultibo.      

Bruno Kissling
  • Freiwillige Asylschule Aetingen und Lüterswil, für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden in den Deutsch- Integrationskursen für Asylsuchende.
  • Café Wortschatz, für den freiwilligen Einsatz zugunsten des Spracherwerbs und der regionalen Vernetzung von Asylsuchenden.
  • Verein Buechehof, für das Projekt «Kiosk» und den wichtigen Beitrag zum gleichberechtigten Miteinander von kognitiv beeinträchtigten Menschen.
Der Buechehof Lostorf führt neu den Kiosk neben der Migros.   

Der Buechehof Lostorf führt neu den Kiosk neben der Migros.   

Bruno Kissling

Der Sozialpreis wird am 27. September 2018 im Rahmen einer öffentlichen Feier bekannt gegeben. Diese beginnt um 19.00 Uhr und findet in der Schützi in Olten statt. (sks)