Michel Maire staunte nicht schlecht, als seine Tochter Ende Juli in der Aare bei Berken (BE) einen knapp zwei Meter grossen Dekorations-Schlüssel entdeckte. Er holte ihn kurzerhand heraus und hoffte, den Besitzer zu finden. Ende letzter Woche postete er seinen Fund auf Facebook. Woher er stammte und wie er in der Aare landete, wusste zuerst niemand. 

Schlüssel-Rätsel der Aare gelöst

Jonas Zürcher, Direktor des Bildungszentrums Wallierhof, erzählt im Beitrag von Tele M1 die Geschichte des Schlüssels.

Nun ist das Rätsel um den Schlüssel gelöst. Er gehört zum landwirtschaftlichen Bildungszentrum Wallierhof. Direktor Jonas Zürcher meldete sich am Dienstag bei dieser Zeitung und erklärte auch gleich die Geschichte dieses Kunstwerks. 1987 erhielt es der Wallierhof bei der Schlüsselübergabe anlässlich der Eröffnung des Mehrzweckgebäudes. Seither hing der Schlüssel im Gebäude an einer Wand.

Der Schlüssel wurde am 21. August 1987 übergeben.

Der Schlüssel wurde am 21. August 1987 übergeben.

Bis vor knapp zwei Jahren. «Nach dem Jännerlochfest im 2017, bei dem über 700 Personen anwesend waren, stellten wir fest, dass der Schlüssel fehlte», so Zürcher. Nun soll die Dekoration, sofern ihr Zustand dies zulässt, wieder an alter Stätte aufgehängt werden. Am 26. August, anlässlich des Wallierhoftages, so der provisorische Plan.

Dann natürlich auch eingeladen: der Finder Michel Maire. Dieser hat den Schlüssel am Dienstag wieder auf dem Fundbüro in Wangen an der Aare abgeholt und ihn gleich selbst auf den Wallierhof gebracht. (rka/ldu)