Musterzimmer in Baucontainer
«Das neue Spital soll nicht ‹spitälelen›, sondern auch wohnlich sein»

Das neue Bürgerspital wird über 140 Bettenzimmer verfügen. Sie sind gut 35 Quadratmeter gross und können als Ein- oder Zweibettzimmer genutzt werden. In einem Baucontainer auf dem Neubauareal ist jetzt ein Musterzimmer eingerichtet worden.

Drucken
Teilen
So sieht ein Zimmer im neuen Bürgerspital aus
5 Bilder
Musterzimmer im Bürgerspital Solothurn
Das Muster-Badezimmer
Architekt Remo Gmuer im Musterzimmer
So sieht ein Zimmer im neuen Bürgerspital aus

So sieht ein Zimmer im neuen Bürgerspital aus

Hansjörg Sahli

«In Zusammenarbeit mit der Pflege, den Ärzten sowie Vertretern des Kantons wollen wir die Einrichtung im Detail optimieren», erläuterte Architekt Reto Gmür den Zweck des Musterzimmers.

Dabei gelte es auch immer, die Bedürfnisse der Patienten im Blick zu haben. «Das neue Spital soll nicht ‹spitälelen›, sondern auch wohnlich sein», so Gmür. Der Parkettboden und die rot gestrichenen Badezimmer vermitteln eine gewisse Wärme.

Ein besonderes Augenmerk bei der Zimmergestaltung gilt der Privatsphäre der Patienten. Zudem sollen bei einer Zweierbelegung beide Patienten einen guten Blick zum Fenster haben.

Erreicht wird dies, indem die beiden Betten nicht nebeneinander, sondern, leicht versetzt, im rechten Winkel zueinander, stehen. Ein Vorhang kann bis zur Zimmerhälfte zugezogen werden. (esf)

Grundsteinlegung auf der Baustelle beim Bürgerspital Solothurn im November 2015
19 Bilder
Neben der Baustelle
Verena Diener und Martin Häusermann vom Spital legen einen Herzschrittmacher in die Zeitkapsel
Zur Grundsteinlegung wird eine Kiste gefüllt. Christian Rötenmund (Geschaeftsführer Minergie Schweiz) und Alfredo Pergola (Gesamtprojektleiter Neubau Bürgerspital)
Architekt Reto Gmuer und Projektleiter Alfredo Pergola füllen die Zeitkapsel
Dagobert Cahannes versenkt an seinem vorletzten Arbeitstag als Mediensprecher der Regierung eine Zeitung in der Zeitkapsel.
Die Regierungsräte Peter Gomm und Roland Fürst
Dagobert Cahannes versenkt an seinem vorletzten Arbeitstag als Mediensprecher eine Zeitung in der Zeitkapsel.
Christian Roetenmund, Geschäftsführer Minergie Schweiz
Regierungsrat Roland Fürst
Dann gehts raus auf die Baustelle: Der Solothurner Spital Chef und der Medienbeauftragte der Regierung
Präsidentin des soH-Verwaltungsrates Verena Diener
Die Zeitkapsel wird in einer vorbereitete Öffnung im Boden versenkt
Danach wird sie mit Erde bedeckt.
Regierungsrat Peter Gomm, Verena Diener, Regierungsrat Roland Fürst und Spitalchef Martin Häusermann
Kurt Fluri (Stadtpräsident Solothurn) und Martin Blaser (Gemeindepräsident Biberist) schaufeln mit
Die Baustelle neben dem Bürgerspital
Die Baustelle neben dem Bürgerspital
Die Baustelle neben dem Bürgerspital

Grundsteinlegung auf der Baustelle beim Bürgerspital Solothurn im November 2015

Hansjörg Sahli