Einen Schein bei Euro Millions oder Swiss Lotto auszufüllen bringt nur in seltenen Fällen den grossen Gewinn. Denjenigen, die vollkommen richtig tippen, winkt jedoch viel Geld. Je nach dem, wie viele andere Lotto-Spieler dasselbe glückliche Händchen bewiesen.

Insgesamt können sich 35 Schweizer neu Lotto-Millionär nennen. Sie haben 2011 bei Swiss Lotto und Euro Millions von Swisslos und der Loterie Romande einen sieben stelligen Betrag abgeräumt. Dabei hat auch ein Solothurner auf die richtigen Zahlen gesetzt. Er gewann 1,3 Millionen Franken.

Den grössten Betrag gewann ein Aargauer. Die Ziehung von Euro Millions Ende Juli in Paris brachten die Zahlen 12, 19, 27, 37 und 38 sowie die Sterne 05, 10 und den Hauptgewinn. Der Aargauer durfte 30.9 Millionen Franken entgegen nehmen. Der fünft höchste jemals ausbezahlten Gewinn in der Schweiz seit Einführung des Spiels im Jahr 2004.

Sechs Monate, dann ist der Gewinn weg

Noch haben nicht alle der 35 Glücklichen ihren Gewinn auch angefordert. «Viele Leute lassen sich Zeit, um sich zu überlegen, was sie mit dem Geld anfangen wollen», so Willy Mesmer, Bereichsleiter Wettbewerb und Betrieb bei Swisslos. Ewig können sie sich aber nicht Zeit lassen: Sechs Monate nach der Ziehung der Lotto-Zahlen verwirkt der Gewinn.

Derzeit haben drei der 35 Gewinner ihre Million noch nicht angefordert. (ldu)