Weissenstein

Das Leben kehrt langsam wieder auf den Hausberg zurück

Restaurant Sennhaus Weissenstein © Hanspeter Baertschi Pressefotograf

Das "Sennhaus" wird am kommenden Dienstag als erstes Restaurant wieder öffnen.

Restaurant Sennhaus Weissenstein © Hanspeter Baertschi Pressefotograf

Die Coronakrise hat auch das Leben auf dem Solothurner Hausberg in einen Dämmerschlaf versetzt. Dieser soll nun im Zuge der Lockerungen langsam wieder ein Ende finden.

Den Auftakt macht nächste Woche das Regime auf der Passstrasse: Für diese wird das an Sonn- und Feier­tagen geltende Fahrverbot ab Montag, 11. Mai, bis mindestens Sonntag, 7. Juni, aufgehoben. Bereits am darauf folgenden Montag, 8. Juni, nimmt dann die Seilbahn Weissenstein ihren Betrieb wieder auf.

Ab Dienstag, 12. Mai, steht mit dem Restaurant Sennhaus auch wieder eine erste Verpflegungsmöglichkeit auf dem Hausberg offen. Ab Samstag, 16. Mai, soll das Hotel Weissenstein «schrittweise wieder öffnen – unter Auflagen der Schutzmassnahmen», wie auf der Homepage vermeldet wird. Das Gasthaus Hinterweissenstein schliesslich nimmt am Mittwoch, 20. Mai, seinen Betrieb wieder auf.

Seilbahn: «Zwei gute Monate, die fehlen werden»

Bei der Seilbahn Weissenstein sieht man der Wiederaufnahme des Betriebs nach dem amtlich verfügten Lockdown mit Spannung entgegen. Allerdings: «Es sind zwei gute Monate, die Ende Jahr in der Kasse fehlen werden», bringt es Konrad Stuber auf den Punkt. Konkrete Zahlen kann er noch nicht nennen, doch der Geschäftsführer der Seilbahn Weissenstein AG blickt mit Wehmut auf das in dieser Zeit herrschende Prachtwetter zurück: «So schöne Ostertage wird es wohl in den nächsten 200 Jahren nie mehr geben».

Im Hinblick auf den Neustart am 8. Juni sei man nun daran, das vom Verband Seilbahnen Schweiz ausgearbeitete Sicherheitskonzept zu adaptieren, so Stuber. Er zeigt sich erleichtert, dass nun, im Gegensatz zu ersten Plänen, keine starren Kapazitätsbeschränkungen auf zwei Personen pro Gondel vorgesehen sind. (ums.)

Meistgesehen

Artboard 1