«Ich bin sehr, sehr überrascht», gibt Fahrlehrer Patrick Straubhaar am Telefon zu. Schon zweimal nacheinander holte dieser im Ranking der Superfahrlehrer die Auszeichnung als bester Fahrlehrer im Kanton Solothurn. Dass er den Titel ein weiteres Jahr verteidigen kann, damit hat der beliebte Fahrlehrer aus Wangenried nicht gerechnet. Umso erfreuter stimmt ihn daher die frohe Botschaft: «Es ist einfach eine unglaublich schöne Wertschätzung der eigenen Arbeit.»

Eine Wertschätzung, die Straubhaar allerdings nicht für selbstverständlich nimmt. Es erstaune ihn immer wieder, wie viele Fahrschüler sich nach der Prüfung noch die Zeit nehmen, auf der Bewertungsplattform ein kurzes Feedback abzugeben.

Humor, Geduld und Engagement

In den rund 532 Bewertungen der Schüler wird keineswegs mit Lob gespart. Humor, Geduld, Engagement - Das sind die Schlagworte, mit denen der Unterrichtsstil der Fahrschule Straubhaar immer wieder gerühmt wird. Das Erfolgsrezept? «Wenn man während dem Unterricht ein bisschen Lachen kann, dann lernt man viel besser», erklärt der ehemalige Rennkart- und Autorennfahrer.

Das ist aber nicht alles. Um optimal auf die Fahrprüfung vorbereitet zu sein, müsse der Fahrschüler auch daran gewöhnt sein, mit jemand anderem, als nur mit dem eigenen Fahrlehrer durch die Strassen zu kurven. Aus diesem Grund wechselt sich Patrick Straubhaar mit seinen vier Arbeitskollegen in der Unterweisung der Fahrschüler regelmässig ab. «Total sind wir fünf Fahrlehrer. Jeder von uns besitzt ein Tablet, auf welchem alle Schülerdaten aktualisiert gespeichert werden, sodass wir genau wissen, was der besagte Fahrschüler bereits kann und wo er noch Schwierigkeiten hat», beschreibt Straubhaar das bewährte System. Ein System, mit welchem die Fahrschule den kontinuierlichen Fortschritt ihrer Schüler so gut wie nur möglich garantieren will. (ajs)