Solothurn

Coronabedingt konnte keine Feier stattfinden — der Kanton vergibt wie jedes Jahr dennoch seine Sportpreise

Eine Binsenwahrheit: Auch die Sportwelt ist von der Coronapandemie massiv betroffen.

Davon zeugt auch die Art und Weise, wie die diesjährige Verleihung der kantonalen Sportpreise erfolgen musste: Gar nicht; der Termin wurde am Montag abgesagt. So gibt der Kanton per Mitteilung bekannt, an wen er die Preise im Form von mehreren Tausend Franken dieses Jahr vergibt.

Sportpreise erhalten:

  • Mirjam Hintermann (30, Feldbrunnen), Unihockey. Hintermann ist dreifache Schweizer Cupsiegerin mit dem UHC Oekingen im Kleinfeld. Seit 2015 spielt sie in der Nationalliga A, seit 16 ist sie in der Schweizer Nationalmannschaft.
  • Deny Känzig (23, Solothurn), Unihockey. Känzig wurde viermal Schweizermeister mit dem SV Wiler-Ersigen. 2019 war er Topscorer der Liga. Seit zwei Jahren spielt er in der A-Nationalmannschaft.
  • Yannick Schwaller (25, Recherswil), Curling. Schwaller wurde 2014 Juniorenweltmeister. Er spielt für das Curlingteam Bern-Zähringer, und ist mit diesem laut Kanton «an der Weltspitze angekommen.»
  • Sarah Trösch (26, Bolken), Volleyball. Trösch spielt als Passeuse sowohl in der höchsten nationalen Leistungsklasse als auch dem Nationalteam. 2019 holte sie bei Viteos NUC Neuchâtel den Titel im Schweizer Cup, in der Schweizermeisterschaft und im Supercup.
  • Birgit Wientzek Pläge (49, Balm b. Günsberg), Dressurreiten. Wientzek Pläge hat sich in den letzten 20 Jahren in der Elite etabliert und ist mittlerweile Leaderin im Nationalteam.

Sportförderpreise erhalten:

  • Robin Häfeli (19, Langendorf), Wildwasserkanusport. Häfeli ist Mitglied der Solothurenr Kajakfahrer und hat laut Kanton die Spitze des internationalen Wildwasserkanusports bei den Junioren erreicht.
  • Fabian Rieder (18, Bellach), Fussball. Rieder wurde mit der U-16-Mannschaft des BSC Young Boys 2018 Schweizermeister und durfte als jüngster Spieler an der UEFA-U-17-Europameisterschaft in England teilnehmen. Aktuell kickt er in der U-21-Mannschaft des BSC YB und der U-19-Nationalmannschaft.
  • Jan Iseli (18, Lüsslingen) und Maximilian Winz (18, Solothurn), Curling. Laut Kanton zählen die beiden zu den grössten Schweizer Curlingtalenten. Letztes Jahr gewannen sie mit dem Team Solothurn-Biel den Schweizer Junioren-Cup.
  • SC Derendingen Frauenfussball. Der Club wird «für seine vorbildliche Förderung des regionalen Nachwuchs-Frauenfussballs» ausgezeichnet. Mehrere Spielerinnen sind heute in Nationalliga A-Vereinen in Basel oder Bern oder in einem Nationalteam aktiv.

Sportverdienstpreise erhalten:

  • Dagobert Cahannes (70, Grenchen), im speziellen für seine Tätigkeit als Speaker.
  • Heinz Hammer, (66, Egerkingen), für seinen Einsatz zugunsten des Schiesssports im Kanton Solothurn.
  • Franziska Hofer-Jäggi (53, Lohn-Ammannsegg), für ihren Einsatz im Turnsport – als Wertungsrichterin und als Kursleiterin. (szr)

Meistgesehen

Artboard 1