Corona
Kanton Solothurn startet mit Massentests bei Kita-Mitarbeitenden

Der Kanton Solothurn weitet seine Teststrategie weiter aus: Ab Freitag werden die Mitarbeitenden von insgesamt 18 Kindertagesstätten regelmässig auf Covid-19 getestet.

Merken
Drucken
Teilen
18 Kitas im Kanton machen mit. (Themenbild)

18 Kitas im Kanton machen mit. (Themenbild)

Andrea Stalder

Der Kanton Solothurn führt neu regelmässige und gezielte Testungen bei Kita-Mitarbeitenden durch. Insgesamt haben sich
18 Institutionen mit rund 150 Mitarbeitenden für die wöchentlichen Antigen-Schnelltests freiwillig angemeldet, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei. Durchgeführt werden diese Massentests vorerst von mobilen Einsatzteams.

Für die Durchführung der Antigen-Schnelltests mittels Nasen-/Rachenabstrich führt der Kanton Solothurn regelmässig Schulungen durch. Ausgebildet wurden bislang 175 Mitarbeitende der Institutionen wie auch Personen der mobilen Einsatzteams.

Gute Erfahrungen im Kanton Solothurn

Im Rahmen eines Pilotprojekts hat der Kanton Solothurn bereits im Dezember 2020 begonnen, regelmässige Nasen-Rachen-Abstriche und Antigen-Schnelltests in ausgewählten Unternehmen sowie in Gesundheitseinrichtungen durchzuführen. In der Zwischenzeit bieten laut Kanton rund ein Drittel der Alters- und Pflegeheime, der sozialmedizinischen Institutionen und Spitex-Organisationen ihren Mitarbeitenden solche Tests an.

«Die Erfahrungen der letzten Wochen und Monate zeigen, dass ausgedehnte Ausbruchsuntersuchungen sowie gezielte und repetitive Testungen ein probates Mittel gegen die Ausbreitung von Covid-19 sind. Somit bleiben sie neben den geltenden Schutzmassnahmen und dem Impfen ein wichtiger Pfeiler in der Pandemiebekämpfung», sagt Kantonsarzt Lukas Fenner.

Deswegen begrüsse der Kanton Solothurn, dass der Bund im Rahmen seiner neuen Teststrategie auch die Kosten für die repetitiven Massentests in Unternehmen, Schulen und anderen Institutionen übernimmt.

Massentests in Unternehmen

Im Rahmen eines Pilotprojekts sollen in einem nächsten Schritt Speichel-PCR-Tests in Unternehmen stattfinden. Derzeit führt der Kanton Solothurn Verhandlungen mit Dienstleistern, die diese Tests vor Ort durchführen sollen.

Die Ausweitung auf weitere Unternehmen, aber auch Schulen, Heime und andere Institutionen, hängt insbesondere von der Logistik, einer IT-Plattform und den Laborkapazitäten ab. (sks)