«Solothurner Klassiker»
Christian Wanner wird vor viel Prominenz mit einem Buch geehrt

Endlich wieder ein Freudentag für Christian Wanner. Nach mehrwöchigem Dauerbeschuss des bürgerlichen Politikers durch ein noch bürgerlicheres Zürcher Wochenblatt, wurde er in majestätischer Umgebung auf Schloss Waldegg in Feldbrunnen geehrt.

Theodor Eckert
Merken
Drucken
Teilen
Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf würdigt Christian Wanner als Finanzfachmann und verlässlichen Freund.
18 Bilder
Eveline Widmer-Schlumpf
Christian Wanner wird auf Schloss Feldbrunnen mit einem Buch geehrt
Peter Gomm und Walter Straumann
Frau Landammann Esther Gassler
Esther Gassler übergibt Christian Wanner das Buch.
Ständerat Roberto Zanetti und Alt-Bundesrat Samuel Schmid
Auch Kabarettist Emil Steinberger und seine Frau Niccel waren da.
Peter Gomm und AZ-Medien-Verleger Peter Wanner.
Esther Gassler und Roland Heim.
Eveline Widmer-Schlumpf, Christian Wanner und Roberto Zanetti.
Dr. Peter Mischier
Samuel Schmid
Emil Steinberger
Solothurns Stadtpräsident Kurt Fluri
Rolf Büttiker
Salome Brunner

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf würdigt Christian Wanner als Finanzfachmann und verlässlichen Freund.

Felix Gerber

Der FDP-Magistrat auf dem Weg zum Alt-Regierungsrat durfte aus den Händen von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf ein Buch aus der Reihe «Solothurner Klassiker» entgegennehmen.

Ein ihm persönlich gewidmeter Band, der die Schriften des Arztes Jakob Hofstätter (1825-1871) über das Leben im Bucheggberg zusammenfasst. Das Buch erscheint im Oltner Knapp-Verlag, der die Feier zusammen mit Herausgeber Hans Brunner und dem Kanton organisiert hat.

Bis auf Klaus Fischer war die Kantonsregierung vollzählig vertreten. Ausschliesslich von Wohlgesinnten umgeben, genoss ein überraschter Christian Wanner den Anlass. Die Geheimhaltung schien funktioniert zu haben, zumindest hat sich der Geehrte nichts anderes anmerken lassen. Nicht uninteressant: Die Alpiq-Führungscrew Hans E. Schweickardt und Jasmin Staiblin war zwar anwesend, doch das Thema Verwaltungsratshonorare wurde geflissentlich ausgeklammert. Die rund 120 Gäste wussten es sichtlich zu schätzen.

Viel Prominenz war der Einladung gefolgt. Die Politik war zum Beispiel vertreten durch Altbundesrat Samuel Schmid, die Finanzministerinnen der Nachbarkantone, Beatrice Simon, Bern und Eva Herzog, Basel-Stadt, die höchste Solothurnerin Susanne Schaffner, Ständerat Roberto Zanetti, Wanners Nachfolger als Präsident der Finanzdirektoren, Peter Hegglin sowie die Stadtpräsidenten von Solothurn und Olten, Kurt Fluri und Martin Wey.

Im lauschigen Schlosshof gut unterhalten haben sich zudem die ehemalige Bundeskanzlerin und heutige Präsidentin des Schweizerischen Roten Kreuzes, Annemarie Huber-Hotz, Unternehmer Ernst Thomke, Verleger Peter Wanner, aber auch Kabarettist Emil Steinberger.

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf in aufgeräumter Stimmung: «Mit Christian Wanners Rücktritt verliert die Schweizer Politik nicht nur einen ausgewiesenen Kenner in Finanz- und Steuerfragen, sondern auch eine weitherum geschätzte Persönlichkeit. Er war für mich stets ein wichtiger Gesprächspartner, ein verlässlicher Freund.» Landammann Esther Gassler ergänzte: «Er prägte fast zwei Jahrzehnte das politische Gesicht unseres Kantons. Er verstand es, komplizierte Zusammenhänge so zu erklären, dass alle sie verstanden und er nahm nie ein Blatt vor den Mund.»

Ein echter Buechibärger eben. Jakob Hofstätter hat den Menschenschlag wie folgt beschrieben: «Im Allgemeinen ist der Bucheggberger von offenem, geraden und loyalem Charakter, gemütlich, gefällig, (...) und von einer gewissen rauen Aussenseite, (...) von grossem Rechtlichkeitssinn, redlich, freiheitsliebend und von guten Sitten.» Ein lesenswertes Buch über eine reizvolle Solothurner Gegend - der Heimat von Christian Wanner, der in den kommenden Wochen bestimmt noch die eine, oder andere weitere Verabschiedung erleben dürfte.