Solothurn
Christian Imark zum «höchsten Solothurner» ernannt

Dem Solothurner Kantonsrat steht im kommenden Jahr der bislang jüngste Präsident vor: Der 29-jährige SVP- Kantonsrat Christian Imark ist am Mittwoch vom Parlament zum «höchsten Solothurner» gewählt worden. Imark erhielt 93 von 97 möglichen Stimmen.

Drucken
Teilen
Der 29-jährige Christian Imark bekam Blumen.

Der 29-jährige Christian Imark bekam Blumen.

Hansjörg Sahli

Der neue Kantonsratspräsident Imark ist seit 2001 Mitglied des Parlamentes. Er wohnt in Fehren im Schwarzbubenland und gibt als Berufsbezeichnung Quality Manager an.

Zum ersten Vize-Präsidenten wählte das Parlament Markus Schneider (SP) aus Solothurn. Er erhielt 86 Stimmen. Zum zweiten Vize- Präsidenten wurde Peter Brotschi (CVP) aus Grenchen mit 80 Stimmen bestimmt. (sda)