Solothurn

Chirurgische Klinik am Bürgerspital soll Zentrum mit nationaler Ausstrahlung werden

Das Leistungsangebot der chirurgischen Klinik soll einen erweiterten Grundversorgungskatalog inklusive Teilgebieten der hochspezialisierten Medizin abdecken.(Symbolbild)

Das Leistungsangebot der chirurgischen Klinik soll einen erweiterten Grundversorgungskatalog inklusive Teilgebieten der hochspezialisierten Medizin abdecken.(Symbolbild)

Die chirurgische Klinik am Bürgerspital Solothurn soll zu einem Zentrum für Allgemein-, Viszeral-, Gefäss- und Thoraxchirurgie weiterentwickelt werden. Dazu wird sie neu strukturiert und personell verstärkt.

Durch die Zentrumsbildung werde die Chirurgie BSS rechtzeitig vor Eröffnung des Neubaus gestärkt und die interimistische Führung durch eine definitive neue Leitungsstruktur abgelöst, heisst es in einer Mitteilung der Solothurner Spitäler AG. «Das Leistungsangebot wird einen erweiterten Grundversorgungskatalog inklusive Teilgebieten der hochspezialisierten Medizin abdecken.» Dazu würden die Fachbereiche Allgemein- und Viszeralchirurgie, die Gefässchirurgie und die Thoraxchirurgie gehören. Neben den bisher im Bürgerspital tätigen, qualifizierten Fachärztinnen und Fachärzten würden zusätzlich Beleg- und Konsiliarärzte ihr Wissen und ihre Erfahrung einbringen, «um die Patientinnen und Patienten bestmöglich zu behandeln».

Geführt wird das Departement Chirurgie neu in einer Co-Leitung durch Samuel Käser und Pascal Kissling. Letzterer ist Facharzt Chirurgie sowie Facharzt Gefässchirurgie und leitet seit 2018 erfolgreich das Gefässzentrum. Anfang März 2020 übernahm der Solothurner die Leitung des neu gebildeten Departements Chirurgie.

Samuel Käser wird Anfang Juli im Bürgerspital eintreten. Neben der Co-Departementsleitung und der Übernahme der Führung der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie von Daniel Inderbitzin wird er auch die Leitung der Weiterbildungsstätte für angehende chirurgische Fachärztinnen und Fachärzte übernehmen. «Damit wird die soH am Bürgerspital auch in Zukunft einen wesentlichen Beitrag für die Sicherung des ärztlichen Nachwuchses in Schweizer Spitälern leisten», teilt diese mit.

Käsers klinischer und akademischer Schwerpunkt liegt in der Allgemein- und Viszeralchirurgie, im Speziellen in der kolorektalen Chirurgie. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten. Die Lehre und Weiterbildung sind ihm wichtige Anliegen. Im Jahr 2018 wurde ihm von der Universität Zürich die Venia Legendi für Allgemein- und Viszeralchirurgie verliehen. Samuel Käser ist verheiratet und Vater zweier Söhne.

Neue Beleg- und Konsiliarärzte im Departement Chirurgie

Seit März 2020 sind zwei im Kanton Solothurn etablierte niedergelassene Fachärzte als Beleg- und Konsiliarärzte im Departement Chirurgie tätig. Es ist dies zum einen Christoph A. Maurer, der seine grosse Erfahrung auf dem Gebiet der Viszeralchirurgie inkl. den Bereichen der hochspezialisierten Medizin im BSS und in der soH einbringt (Eingriffe an Dickdarm, Mastdarm, Leber- und Gallenwege, Bauchspeicheldrüse, Magen, Speiseröhre etc.). Und zum anderen Jan von Mühlenen, Facharzt Chirurgie und Gefässchirurgie FEBVS, der als etablierter Gefässchirurg das Team des Gefässzentrums unterstützen wird. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1