Busbetrieb Solothurn und Umgebung
BSU transportierte im letzten Jahr 80'000 Fahrgäste mehr

6,84 Millionen Fahrgäste haben 2013 das Angebot des Busbetriebs Solothurn und Umgebung (BSU) genutzt. Damit sind 80'000 Fahrgäste mehr als im Vorjahr mit dem BSU gefahren. Am meisten waren auf den Linien 1 und 5/7 unterwegs.

Merken
Drucken
Teilen
Am meisten Passagiere waren auf den Linien 1 und 5/7 unterwegs.

Am meisten Passagiere waren auf den Linien 1 und 5/7 unterwegs.

zvg/BSU

Es geht weiter mit dem Aufwärtstrend: Der Busbetrieb Solothurn und Umgebung verzeichnet fürs letzte Jahr ein Plus von 1,1 Prozent. 6,84 Millionen Fahrgäste liessen sich vom BSU chauffieren.

«Seit dem markanten Fahrplanausbau im Dezember 2008 ist die Nachfrage beim BSU nunmehr um 29 Prozent gestiegen», teilt das Unternehmen am Donnerstag mit.

Damals hatte der BSU 21 neue Stellen geschaffen und so seinen Personalbestand auf einen Schlag um einen Viertel erhöht. Ebenso sind damals die Kurskilometer um 25 Prozent ausgebaut und die Betriebszeiten um 39 Prozent ausgedehnt worden.

Am meisten Fahrgäste waren 2013 auf den Linien 1 Oberdorf-Recherswil und 5/7 Solothurn Brühl-Aeschi/Inkwil-Herzogenbuchsee unterwegs.

Am wenigsten stark frequentiert war die Linie 6 zwischen Biberist und dem Solothurner Sonnenpark, wobei die Zahlen auch für diese Linie zufriedenstellend seien, erklärt BSU-Mediensprecherin Fabienne Thommen. (lfh/ldu)