Nicht ganz chez les Ch’tis, aber beinahe: Nach Nantes in die Bretagne hat es eine Konzertformation des Solothurner Mädchenchors letzte Woche verschlagen. Eine Woche verbrachte der Chor in Frankreich, mit dem Ziel, die Chorschule der Kantorei „Maîtrise de la Perverie“ in Nantes zu besuchen.

Nach einem Zwischenstopp in Chartres und einem Besuch mit akustischer Erkundung der berühmten gotischen Kathedrale wurden die 25 Mädchen aus Solothurn von ihren Gastfamilien in Nantes herzlich empfangen. Die Gastgeber ermöglichten den Sängerinnen aus der Schweiz einen Einblick in ihre Schule, welche neben den regulären Unterrichtsfächern auch das Schwerpunktfach Chorsingen anbietet. Während zwei Nachmittagen singen die Sängerinnen und Sänger in verschiedenen Chören und erhalten nebst individueller Stimmbildung auch Unterricht in Solfège (Musiktheorie).

Das gemeinsame Begegnungskonzert verband die verschiedenen Facetten der Chormusik aus der Schweiz und aus Frankreich, Höhepunkt waren die gemeinsam interpretierten Stücke mit allen 60 Sängerinnen auf der Bühne.

Der Solothurner Mädchenchor unternimmt regelmässig Austauschprojekte mit Chören aus anderen Ländern und freut sich, die Chorschule aus Nantes im kommenden Herbst in Solothurn begrüssen zu dürfen. (mgt)