Rezertifizierung
Biel ist dem Energiestadt-Gold-Label einen Schritt näher

Zum dritten Mal wurde die Stadt Biel dieses Jahr mit dem Label Energiestadt ausgezeichnet. Die Stadt ist auf gutem Weg ihr Ziel zu erreichen.

Drucken
Teilen
Biel kann weiterhin auf das Energiestadt-Gold-Label hoffen. (Archivbild)

Biel kann weiterhin auf das Energiestadt-Gold-Label hoffen. (Archivbild)

Keystone

Die Labelkommission des Trägervereins Energiestadt erteilt der Stadt Biel erneut das Label «Energiestadt». Anhand von 79 Massnahmen in den Bereichen Entwicklungsplanung und Raumordnung, kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung und Entsorgung, Mobilität, interne Organisation sowie Kommunikation und Kooperation wurden die Leistungen der letzten vier Jahre der Stadt überprüft und bewertet.

Die Rezertifizierung wird mit 69 Prozentpunkten abgeschlossen und zeichnet die Stadt für ihre nachweisbaren und vorbildlichen Resultate in der Entwicklung der kommunalen Energiepolitik aus, heisst es in einer Medienmitteilung der Bieler Direktion für Bau, Energie und Umwelt.

Das Re-Audit 2012 wurde mit 58 Prozentpunkten abgeschlossen. In den letzten vier Jahren wurden erhebliche Anstrengungen in allen sechs Bereichen unternommen, um die Grundlagen für eine umfassende, koordinierte und nachhaltige Energiebewirtschaftung in Biel zu legen.

Besonders gut schneidet die Stadt Biel in den Bereichen «Entwicklungsplanung und Raumordnung», «interne Organisation» und «Kooperation und Kommunikation» ab.

Speziell erwähnt die Direktion einige Anstrengungen der Stadt, die Biel zu einer erneuten Energiestadt-Label-Auszeichnung verholfen haben dürften.

Die Strassenbeleuchtung wurde mit LED modernisiert, um den Energieverbrauch zu senken und die Lichtverschmutzung zu vermindern.

Weiter wurden die zwei E-Ladestationen, im Bahnhof- und Kongresshausparking erwähnt, die erneuerbare Energien betreiben.

Ausserdem wird auf Grund einer Städte-Initiative der Fuss-, Velo- sowie der öffenentliche Verkehr bis 2018 gefördert.

Die Bieler Verwaltungsgebäude beziehen 100% erneuebaren Strom, ausserdem wird die öffentliche Beleuchtung mit 100% zertifiziertem Ökostrom betrieben.

Das gute Resultat der Rezertifizierung Energiestadt bestätigt, dass Biel mit seiner Energie-, Klima- und Verkehrspolitik auf einem guten, nachhaltigen Weg ist. Energiestadt bietet dafür eine optimale, kontinuierliche Struktur, damit von der Planung und Umsetzung bis zur Kontrolle eine nachhaltige kommunale Energiepolitik auch Früchte trägt.

Daniel Büchel, Vizedirektor des Bundesamts für Energie und Programmleiter EnergieSchweiz, lobt denn auch das intensive Engagement der Stadt Biel. Für die Erreichung der klima- und energiepoli-tischen Ziele der Schweiz braucht es das Engagement aller. Dabei spielen die Gemeinden auf-grund ihrer Nähe zur Bevölkerung eine Schlüsselrolle.

Herausforderung in den nächsten vier Jahren

Die Stadt Biel hat sich seit dem letzten Re-Audit im Jahr 2012 von 58% auf 69% stark verbessert. Es wurden zahlreiche, umfassende Massnahmen beschlossen und nun bereits teilweise umge-setzt. Der erste Erfolg ist nun in der aktuellen Bewertung sichtbar und zeigt, dass sie auf dem richitigen Weg ist. Das erklärte Ziel des Bieler Gemeinderats und Stadtrats ist es, dass bis 2020 das Label Energiestadt «Gold» erreicht wird. Dies ist bei mindestens 75% der Fall. Es bleibt also viel zu tun, um den Gold-Status zu erreichen.

Das grösste Optimierungspotenzial besteht in den Bereichen «Versorgung, Entsorgung» und «Kommunale Gebäude und Anlagen». In diesen Bereichen kann mit der konsequenten Umsetzung des energiepolitischen Programms eine weitere Verbesserung erzielt werden. Das Ziel, bis in den vier Jahren das Goldlabel zu erreichen ist grundsätzlich realistisch, es bedarf aber Anstrengungen in allen sechs Massnahmenbereichen, damit die Anforderungen erfüllt werden können. (mgt)