Am Mittwoch, 19. September 2012, gegen 9.45 Uhr betraten laut Polizeimitteilung drei maskierte und bewaffnete Personen die Coop-Filiale an der Hauptstrasse in Bättwil. Einer der Täter blieb beim Eingang, während die beiden anderen einen Teil des anwendenden Personals unter Waffengewalt in das Büro der Filiale zwangen. Dort entwendeten die Räuber Geld aus dem Tresor.

Nach wenigen Minuten verliessen sie mit einer Beute von mehreren Tausend Franken das Geschäft und stiegen in einen schwarzen Sportwagen, vermutlich ein Nissan, mit französischen Kennzeichen ein. In dem Auto befand sich laut Augenzeugen eine weitere Person. Die Täter flüchteten mit dem Auto zunächst in Richtung Leymen über die Grenze nach Frankreich und dort weiter in nördliche Richtung. Eine umgehend eingeleitete Fahndung zusammen mit der Schweizer Grenzwache und den französischen Behörden verlief bis zur Stunde ohne Erfolg.

Während des Raubüberfalls hielten sich mehrere Kunden im Geschäft auf. Sie blieben ebenso wie die Angestellten unverletzt.

Die drei Täter in der Filiale trugen dunkle Kleidung und hatten ein breites Tuch mit Löchern um die Augen gebunden. Sie hatten dunkle Hautfarbe. In gebrochenem Deutsch verlangten sie Geld.

Personen, die im Vorfeld des Überfalls oder kurz danach verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt die Kantonspolizei Solothurn in Breitenbach entgegen (Telefon: 061 785 77 01).