Kanton Solothurn
Bereits über 50 Angebote von Privaten für Asylunterkünfte

Der Kanton Solothurn sucht seit letzter Woche per Inserat nach Asylunterkünften. Diese Methode scheint mit Erfolg gekrönt. Bereits sind über 50 Angebote eingegangen.

Drucken
Teilen
Viele bieten im Kanton Solothurn leerstehenden Gebäude als Asylunterkunft an.

Viele bieten im Kanton Solothurn leerstehenden Gebäude als Asylunterkunft an.

Keystone

Schwierige Situationen verlangen unübliche Methoden: Dieser vom Kanton Solothurn eingeschlagene Weg entpuppt sich als Erfolg. Innert weniger Tage sind über 50 Angebote für Asylunterkünfte eingegangen, wie Claudia Hänzi, Abteilungsleiterin Sozialleistungen und Existenzsicherung im Amt für soziale Sicherheit, einen Bericht des DRS-Regionaljournal Aargau-Solothurn bestätigt.

Der Kanton schaltete entsprechende Inserate in mehreren Medien. «Wir haben mit 30 Offerten gerechnet; die deutlich höhere Zahl ist ein schöner Erfolg.» Ein Grund dafür sei sicher, dass der Kanton als «sicherer Zahler» gelte.

10 Prozent in die engere Auswahl

Die Meldungen stammten aus dem ganzen Kantonsgebiet. Zur Nutzung als Asylunterkunft vorgeschlagen wurden kleinere und grosse Wohnungen oder Liegenschaften, aber auch Bauland, wie Hänzi erläutert. Man werde noch bis Ende dieser Woche Angebote sammeln. Sie geht davon aus, dass rund zehn Prozent in die engere Auswahl kommen werden.

Die ausgewählten Objekte werde man vor Ort abklären. «Wenn die Infrastruktur geeignet ist, werden wir mit den Vermietern die Preise diskutieren.» Der Spielraum sei aber begrenzt, denn der Preis für die Mietobjekte sei abhängig von der Entschädigungspauschale vom Bund. Vor Abschluss der Verträge werde zwingend das Gespräch mit der Standortgemeinde gesucht. «Das ist bei diesem heiklen und sensiblen Thema unabdingbar.»

Mit der ungewöhnliche Suche per Inserat hofft der Kanton, Platz für rund 50 Asylbewerber zu finden. «Im Moment ist der Bedarf an Plätzen zwar noch gedeckt. Es wäre aber gut, wenn die zusätzlichen Räume bis im Frühling/Sommer zur Verfügung stehen werden.» (FS)