An der diesjährigen Mitgliederversammlung des Verbandes für Solothurner Musikschulen standen die Anliegen der Musikschulleiter und der Gemeinde-Behörden im Zentrum. Dazu zählten vor allem eine bessere regionale Absprache zur verbesserten Koordination der Angebote in der Instrumentenwahl, der Entwurf eines Leitfadens für Gemeindevertreter zur standardisierten Organisation einer Musikschule und der Ausbau von Weiterbildungen in quantitativer wie auch qualitativer Hinsicht.

Geleitet wurde die Versammlung von Stefan Hug, Schulleiter des Schulhauses Unterfeld in Zuchwil und Präsident des Verbandes der Solothurner Musikschulen (SoM).

Unterstützung nicht sistiert

Es war eine klare Erleichterung darüber zu spüren, dass die geplante Sistierung der kantonalen Beiträge an die Musikschulen doch nicht erfolgen wird. Gemäss dem ursprünglichen Massnahmenplan der Regierung, der im Ende Oktober publiziert worden war, hätte der Kanton seine Beiträge (4,5 Mio. Franken pro Jahr) gestrichen.

Aufgrund der Ergebnisse am «Runden Tisch» verzichtete die Regierung dann aber in ihrer endgültigen Vorlage zuhanden des Kantonsrats auf diese Massnahme - auch dank der erfolgreichen Intervention von Gemeinden und Musikschulen.

Derzeit zählt der Verband 46 Mitglieder. Geschäftsführerin Silvia Guldimann präsentierte die Rechnung 2013. Diese schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund 2650 Franken ab und für das laufende Geschäftsjahr ist ein kleiner Überschuss von 200 Franken zu erwarten. Die Rechnung 2014 wird sehr ausgeglichen budgetiert.

Ein weiteres Mal verliehen wird in diesem Jahr der «Prix SoM». Dabei handelt es sich um einen Wettbewerb der verschiedenen Musikschulen. Einmal mehr findet der musikalische Wettstreit anlässlich der Solothurner HESO statt. Davon erhoffen sich die Musikschulen einen guten Namen in der Öffentlichkeit.

Der Zweck des Verbandes besteht darin, die Musikschulen im ganzen Kanton zu beraten und bei kommunalen Anfragen zu unterstützen. Den öffentlichen Musikschulen im Kanton Solothurn soll geholfen werden, den ihnen anvertrauten Schülern eine qualitativ hochstehende Musikausbildung vermitteln zu können.

Nach innen ist der Verband um die Qualitätssicherung besorgt. Nach aussen vertritt er die Interessen der Solothurner Musikschulen gegenüber dem Kanton und dem Dachverband Musikschulen Schweiz (VMS).

Weiter koordiniert der Verband die Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen wie dem Schulleiterverband oder dem Verband der Solothurner Einwohnergemeinden.