Zweite Gotthardröhre

Bea Heim ist irritiert über den SBB-Verwaltungsrat

Bea Heim

Bea Heim

Die Solothurner SP-Nationalrätin Bea Heim zeigt sich in einer Stellungnahme irritiert über das Engagement des SBB-Verwaltungsrates für einen zusätzlichen Strassentunnel am Gotthard.

Die zweite Röhre widerspreche «den Unternehmensinteressen, weil sie die Rentabilität der Neat gefährdet und ein zusätzlicher Autotunnel am Gotthard noch mehr ausländische Lastwagen auf Schweizer Strassen lockt», so Heim, die auch Präsidentin der Interessengemeinschaft öffentlicher Verkehr Schweiz (IGöV) ist. «Darüber, wie es zur unternehmensschädigenden Parole des SBB-Verwaltungsrats gekommen ist, können wir nur spekulieren.»

Für Heim liegt «eine entsprechende Einflussnahme – in welcher Form auch immer – durch das Departement von CVP-Bundesrätin Doris Leuthard auf der Hand.» Sehr störend sei ausserdem, dass sich ausgerechnet der Verwaltungsrat eines staatlichen Unternehmens für eine Vorlage einsetze, die der Bundesverfassung widerspreche und von Leuthards Vorgänger, SP-Bundesrat Moritz Leuenberger, gar als «verfassungswidrig» bezeichnet werde. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1