Nationalratswahlen

BDP-Präsident Chris van den Broeke: «Es geht weiter»

«Werden gleich weiterfahren, wie bis anhin» BDP Präsident Chris van den Broeke

«Werden gleich weiterfahren, wie bis anhin» BDP Präsident Chris van den Broeke

Im Interview nach den Wahlen spricht der Präsident der BDP Kanton Solothurn über die Verlüste und die Zukunft der Partei. 

Die BDP hat am Sonntag 1,4 Prozent ihrer Wählerstimmen eingebüsst. Präsident Chris van den Broeke gibt sich dennoch zuversichtlich.

Die BDP hat 1,4 Prozent verloren und hat aktuell einen Wähleranteil von 2 Prozent. Wie erklären Sie sich dieses Ergebnis?

Wir waren uns natürlich durchaus bewusst, dass wir nicht auf der Gewinnerspur sein werden. Wir haben auch nicht den grossen Wahlkampf gemacht, weil wir uns auf die kommenden Kantonsratswahlen konzentrieren wollen. Wenn man aber genau hinsieht, gibt es doch Amteien, in denen wir über 5 Prozent der Stimmen geholt haben, das freut uns natürlich.

Glauben Sie, dass die Verluste auch mit den Abgängen der BDP-Kantonsräte im vergangenen Jahr zu tun haben?

Das hat natürlich damit zu tun. Die beiden waren Zugpferde, die viele Stimmen holten. Das konnten wir in der kurzen Zeit nicht aufholen, das ist klar.

Wie geht es jetzt weiter mit der BDP im Kanton Solothurn?

Es geht genauso weiter wie bisher. Wir freuen uns auf die kommende Arbeit, auf die nächsten Kantonsratswahlen und kommende Gemeinderatswahlen. Wir werden weiterhin Politik machen, denn daran haben wir Freude. (agl)

Meistgesehen

Artboard 1