Hochwasserschutz

Bauten verzögern sich – der nasse Sommer ist schuld

An der Aare bei Winznau befindet sich eine der ersten Baustellen für den Hochwasserschutz. Hier könnten die Erdarbeiten an der Aare auch im Winter teilweise fortgesetzt werden.

An der Aare bei Winznau befindet sich eine der ersten Baustellen für den Hochwasserschutz. Hier könnten die Erdarbeiten an der Aare auch im Winter teilweise fortgesetzt werden.

Der Zeitplan für die Bauarbeiten der Hochwasserschutzmassnahmen an der Aare in Obergösgen verschiebt sich wegen dem regnerischen Wetter.

Schuld an den Verschiebungen der Bauarbeiten ist das regnerische Wetter im Sommer 2014: Wegen durchnässten Baumaterials mussten die Dammschüttungen auf Frühjahr 2015 verschoben werden, heisst es in einer Mitteilung. Die Realisierung war im Sommer 2014 vorgesehen.

Folglich verzögern sich auch weitere Arbeiten wie etwa die Instandsetzungen von Gärten. Im Winter sollen diese Erdarbeiten ruhen. Läuft alles nach Plan, wird die Schüttung der Dämme im Frühjahr 2015 fortgesetzt.

Die Arbeiten sind dann wiederum vom Wetter abhängig. Bereits erstellt seien hier Schutzmauern, Entlastungspumpwerke und Leitungsverlegungen. Immerhin: Die Erdarbeiten an der Aare in Olten und Winznau könnten auch im Winter teilweise fortgesetzt werden. (sks)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1