Oensingen/Pieterlen
Autolenker kollidiert auf Autobahn gleich mit mehreren Fahrzeugen und der Leitplanke

Am Dienstagmorgen verlor ein Automobilist mehrfach die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei kollidierte er mit weiteren Fahrzeugen, Leitplanken und Tunnelrandsteinen. Der Lenker leidet gemäss ersten Erkenntnissen an einem medizinischen Problem.

Merken
Drucken
Teilen
Der Autolenker streifte die Leitplanke mehrfach. (Symbolbild)

Der Autolenker streifte die Leitplanke mehrfach. (Symbolbild)

Kantonspolizei Aargau

Am Dienstagmorgen trafen in der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn diverse Meldungen über einen auffällig fahrenden Personenwagen ein, wie die Polizei heute mitteilte.

Der Personenwagen kollidierte laut Meldungen mehrfach mit dem Heck eines Lastwagens und einer Leitplanke bei Wangen an der Aare kollidiert. Der 50-jährige Autolenker liess sich davon aber nicht beirren und setzte seine Fahrt fort. Dabei verliess er in Oensingen die Autobahn, um dann erneut die Einfahrt auf die A1 Richtung Bern zu nehmen. Dannach wechselte er auf die A5 Richtung Biel.

Die Polizei konnte das gemeldete Fahrzeug kurz vor dem Witi-Tunnel bei Grenchen ausfindig machen. «Nach weiteren leichten Streifkollisonen mit Tunnelrandsteinen und Leitplanken gelang es den Patrouillen, mit Unterstützung der Patrouillen der Kantonspolizei Bern, das Fahrzeug in Pieterlen anzuhalten», so die Polizei.

Weder der Fahrzeuglenker noch weitere Personen haben sich dabei verletzt. Der Autolenker wurde aber zur Kontrolle in ein Spital gebracht. Die Polizei teilt mit, dass gemäss ersten Erkenntnissen ein medizinisches Problem im Vordergrund steht. Über die Höhe des Sachschadens kann noch keine Auskunft gegeben werden. (naj)