Der Autolenker war am Donnerstagabend um 17.45 auf der Autobahn in Richtung Neuenburg unterwegs, als sich der Zwischenfall ereignete. Gemäss Kantonspolizei verlor er aus noch unbekannten Gründen kurz nach der Einfahrt in den «Lüsslingentunnel» das Rad vorne links und kam so auf dem Normalstreifen zum Stillstand.

Zwei ihm folgende Autos konnten nach ersten Erkenntnissen noch rechtzeitig anhalten. Erst der dritte folgende Autolenker verursachte den eigentlichen Unfall: Er kollidierte mit dem Heck des vorderen Autos und schob die zwei vor ihm stehenden Autos ineinander. 

Bei der Kollision wurden drei Personen leicht verletzt. Sie wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. Alle vier Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere 10'000 Franken. Eine Spur durch den Tunnel musste für rund zwei Stunden gesperrt werden. (kps)