Radarstatistik.
Auto rast mit 108 km/h durch eine 50er-Zone

Die Messanlagen der Polizei haben im Mai im Kanton Solothurn wieder zahlreiche Lenker erfasst, die zu schnell unterwegs waren. Dabei war ein Autofahrer über doppelt so schnell unterwegs, wie erlaubt und wurde mit 108 km/h geblitzt.

Drucken
Teilen
Ein Autofahrer war über doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt und wurde mit 108 km/h in einer 50er-Zone geblitzt.

Ein Autofahrer war über doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt und wurde mit 108 km/h in einer 50er-Zone geblitzt.

Keystone

Im Monat Mai 2014 hat die Kantonspolizei Solothurn im gesamten Kantonsgebiet 153 mobile Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Die Messungen fanden innerorts, ausserorts und auf den Autobahnen statt. Dabei wurden während rund 417 Stunden 201'951 Fahrzeuge gemessen. Davon waren 15'791 (7.82 Prozent) zu schnell.

Mit dem semistationären Gerät wurden während etwas 1096 Stunden 9 Messungen durchgeführt und dabei 399'104 Fahrzeuge gemessen. 4'705 der gemessenen Fahrzeuge haben die erlaubte Geschwindigkeit übertreten.

Am meisten Übertretungen wurden bei erlaubten 60 km/h auf der Autobahn gemessen. So waren 1'966 der gemessenen Fahrzeuge zu schnell unterwegs. 85 davon wurden angezeigt.

Am wenigsten Übertretungen wurden in 100 km/h-Zonen auf der Autobahn gemessen. 282 Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs. Lediglich einer davon wurde angezeigt.

Bei Messungen mit den Lasermessgeräten wurden unter anderem folgende Spitzenzeiten gemessen:

186 km/h auf der Autobahn in einer 120 km/h-Zone

100 km/h auf der Autobahn bei erlaubten 100 km/h

139 km/h auf der Autobahn bei erlaubten 80 km/h

121 km/h ausserorts in einer 80er-Zone

108 km/h innerorts bei erlaubten 50km/h

Aktuelle Nachrichten