Im Oktober 2013 hat die Kantonspolizei Solothurn im gesamten Kantonsgebiet 139 mobile Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Die Messungen fanden innerorts (100), ausserorts (11) und auf den Autobahnen (28) statt. Dabei wurden während 389.60 Stunden 168‘857 Fahrzeuge gemessen. 10‘646 (6.30 %) waren zu schnell unterwegs.

Mit dem semistationären Gerät hat die Polizei 7 Mal gemessen - während 472.5 Stunden 384 809 Fahrzeuge. Bei Messungen im 100 km/h-Bereich auf der Autobahn wurden 4343 Übertretungen registriert. 76 Lenker wurden angezeigt.

Ebenfalls angezeigt wurden 14 der 1770 Lenker, die in einer 80er-Zone auf der Autobahn die erlaubte Geschwindigkeit überschritten haben, und 6 von 222 Lenkern, die es nicht so genau mit den erlaubten 120 km/h nahmen. Einer dieser sechs Lenker hatte 200 km/h auf dem Tacho, als er geblitzt wurde.

Weitere gemessene Spitzengeschwindigkeiten: 157 km/h bei erlaubten 100 km/h, 133 km/h im 80er-Baustellenbereich, 143 km/h ausserorts (erlaubt: 80km/h) und 90 bei erlaubten 50 km/h.